Flughafen Den Helder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Den Helder Airport
Maritiem Vliegkamp De Kooy
Vliegveld De Kooy-Kustwacht.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EHKD
IATA-Code DHR
Koordinaten
52° 55′ 25″ N, 4° 46′ 50″ OKoordinaten: 52° 55′ 25″ N, 4° 46′ 50″ O
1 m (3 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Straße 3,0
Basisdaten
Betreiber Den Helder Airport CV
Defense Helicopter Command
Start- und Landebahn
03/21 1275 m × 30 m Asphalt

Der Flughafen Den Helder (IATA-Code: DHR, ICAO-Code: EHKD), auch De Kooy Airfield genannt, ist der Flughafen der Stadt Den Helder. Er liegt in der Provinz Nordholland in den Niederlanden und wird sowohl militärisch (Maritiem Vliegkamp De Kooy) als auch zivil genutzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Marineflieger-Flugfeld De Kooy wurde 1918 gegründet und wurde Heimat von landgestützten Flugzeugen der Koninklijke Marine. Diese hatte hier Jäger, Jagdbomber, Aufklärungs- und auch Schulflugzeuge stationiert

eingeschiffter Lynx aus De Kooy, 2007
eingeschiffter NH90 aus De Kooy, 2012
zivile Helikopter auf dem Flugfeld

Während des Zweiten Weltkriegs war der Flughafen von 1940 bis 1944 durch deutsches Militär besetzt.

In den späten 1940er Jahren wurde der Flugplatz wiederhergestellt und reaktiviert. Seit den 1950er Jahren dient er vorwiegend als Stationierungsort von Hubschraubern.

Die zivile Mitbenutzung begann in den 1980er Jahren, hauptsächlich zur Versorgung der Ölindustrie.

Militärische Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

De Kooy ist die Heimat der Bordhubschrauber der Koninklijke Marine, die bis 2012 die Lynx in zwei Staffeln, der 7. und 860. Squadron flog.

Die erste von 12 NH90 (NFH) traf im Mai 2010 bei der 860. Squadron ein. Die 860. ist die Einsatzstaffel, später begann auch der NH90-Flugbetrieb bei der 7., deren Aufgabe die Weiterentwicklung und Schulung sind.

Zivile Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen von Den Helder hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der größten Heliports in den Niederlanden entwickelt. Arbeiter und dringend benötigte Frachten wie Ersatzteile oder Arzneimittel werden zu den Bohrinseln und Förderplattformen der Nordsee hin und zurück geflogen.

Außerdem wird der Flughafen noch von der Niederländischen Marine, verschiedenen Flugschulen, einem Unternehmen für Luftaufnahmen und für regelmäßige Flüge zu den westfriesischen Inseln, insbesondere Texel benutzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]