Flugplatz Mosenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Flugplatz Mosenberg
Flugplatz Mosenberg (Hessen)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code EDEM
Koordinaten
51° 3′ 46″ N, 9° 25′ 20″ OKoordinaten: 51° 3′ 46″ N, 9° 25′ 20″ O
395 m (1296 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 4 km nordöstlich von Homberg (Efze)
Basisdaten
Betreiber Luftsportverein Homberg/Efze
Start- und Landebahn
07/25 511 m × 20 m Gras

Der Sonderlandeplatz Mosenberg, ICAO Code: EDEM, ist ein deutscher Flugplatz bei Lengemannsau, einem Stadtteil von Homberg/Efze im Schwalm-Eder-Kreis in Nordhessen. Die Anlage liegt auf 395 m Höhe auf einem nach Norden und Süden beidseitig stark abfallenden Plateau zwischen dem Kleinen und Großen Mosenberg. Start und Landung auf dem Mosenberg stellen auch heute noch erhöhte Anforderungen an den Piloten. Der Platz wird hauptsächlich für Segelflug genutzt, aber Motorflugbetrieb ist ebenfalls möglich. Der Flugplatz verfügt über eine Gras-Start- und Landebahn von 511 m Länge und 20 m Breite.

Der Flugplatz Mosenberg zählt zu den alten Segelflugplätzen Deutschlands. Bereits in der frühen Zeit der Segelfliegerei wurden hier beachtliche Hangflugleistungen erreicht.

Betreiber des Platzes ist der Luftsportverein Homberg/Efze, der seinen Aktivitätsschwerpunkt auf den Segelflug legt. Betriebsschwerpunkt ist das Wochenende; auf Nachfrage bestehen dann Gastflugmöglichkeiten. Der Kantinenbetrieb wird an Wochenenden geöffnet. Außerdem werden in der Ferienzeit Schnupperlehrgänge für Fluginteressierte angeboten. Nach vorheriger Anmeldung bei der Flugleitung des Platzes starten vom Steilhang des großen Mosenberg Hängegleiter- und Gleitschirmflieger. Modellflieger nutzen etwas unterhalb die Hangflugmöglichkeiten.

Der deutsche Konstruktionspionier von UL-Flugzeugen Michael Platzer hat auf dem Mosenberg seine fliegerische Heimat.

Luftfahrerinformationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand März 2006 - nicht zur ordnungsgemäßen Flugvorbereitung heranziehen)

  • Sonderlandeplatz / Special Airfield: MOSENBERG, ICAO Code: EDEM
  • Besonderheiten: kurze Landebahn (500 m), schmale Landebahn (30 m), starke Senke in der Landebahn, Anflughindernis (Kleiner Mosenberg), am Anfang und Ende der Landebahn stark abfallendes Gelände
  • Rufzeichen / Call sign: Mosenberg Info, Frequenz Tower: 123.050 EN/GE
  • NAV Aids: 156°/29 NM from WRB 113.70 349°/29 NM from FUL 112.10
  • Koordinaten: 51 03, 77 N / 9 25, 32 E
  • Lage / Location: 1.4 NM NE Homberg (Schwalm-Eder-Kreis)
  • Nachtflug / NVFR: Nein / No
  • Summer PPR, Winter PPR, O/T PPR
  • Luftaufsicht / OPS +49 (0)5681 / 1200
  • PPR +49 (0)5664 / 8369, +49 (0)5681 / 1528
  • AIS: AIS-Centre EDDZ, +49 (0)69 / 78072500
  • ACC: EDDF, +49 (0)6103 / 7076200
  • MET: LBZ Mitte, Offenbach, 0900 1077224
  • Gafor 43
  • Platzrunde / Traffic circuit: S 2000
  • LFZ / ACFT: Bis / up to 2000 kg, HEL 5000 kg
  • Helicopter: Ja / Yes
  • Motorsegler / GLDP: Ja / Yes
  • Segelflugzeuge / GLD: Ja / Yes
  • UL: Ja / Yes
  • H-GLD, P-GLD, Modellflugzeuge/Model aeroplanes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]