Form

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Form (Lehnwort, von lateinisch forma) steht für:

  • Gestalt, die Art und Weise, wie etwas ist oder sich verändert
  • die körperliche Verfassung eines Menschen, siehe Fitness
  • Form (Kampfkunst), ein feststehender Bewegungsablauf


in Naturwissenschaften und Mathematik:

  • Form (Biologie), ein Taxon
  • Landform, die Ausprägung der regionalen Landschaft und des lokalen Geländes
  • Kristallform, in der Kristallographie die Gesamtheit aller zueinander symmetrieäquivalenten Flächen eines Kristalls
  • Form (Algebra), im mathematischen Teilgebiet der Algebra eine bestimmte Sorte von Polynomen

in Kunst und Technik:

  • Formgebung als gestalterischer oder technischer Prozess
  • Gussform, bei Urformtechniken eine Hülle, die einen flüssigen Stoff aufnimmt, bis er erstarrt
  • Druckform, im Druckwesen das druckbildtragende Element
  • Backform, ein Küchengerät

in den Geisteswissenschaften:

  • eine Wortform
  • Form (Philosophie), der Endzustand, den das Veränderte annimmt
  • in der Luhmannschen Systemtheorie die Einheit einer Differenz oder die zwei Seiten einer Unterscheidung, siehe Laws of Form
  • Form (Recht), die Anforderungen, die an die äußere Gestaltung bestimmter Handlungen gestellt werden
  • in der Musik der Aufbau, die Struktur oder die Gattung eines Stückes, siehe Formenlehre (Musik)
  • Gattung (Literatur), in der Literatur ein Typus

in den Kunstwissenschaften:


Form ist der Familienname folgender Personen:

  • Peter Form (* 1931), deutscher Eisenbahn- und Luftfahrtingenieur sowie Hochschullehrer
  • Stephan Form (* 1968), deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Hochschullehrer


FORM bezeichnet:


Siehe auch:

Meta:

 Wiktionary: Form – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikiquote: Form – Zitate
Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.