Fraßdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fraßdorf
Koordinaten: 51° 43′ 41″ N, 12° 6′ 41″ O
Höhe: 81 m ü. NN
Fläche: 2,69 km²
Einwohner: 200 (13. Apr. 2016)
Bevölkerungsdichte: 74 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06386
Vorwahl: 034977
Fraßdorf (Sachsen-Anhalt)
Fraßdorf

Lage von Fraßdorf in Sachsen-Anhalt

Fraßdorf ist ein Ortsteil der Stadt Südliches Anhalt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld in Sachsen-Anhalt.

Ortseingang
Gedenkstein in Fraßdorf

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fraßdorf liegt zwischen Köthen (Anhalt) und Bitterfeld-Wolfen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals im Jahr 1266 als Wreciz urkundlich erwähnt. Ab 1644 war der Ort wüst und ist erst seit 1708 wieder bewohnt. 1913 wurde die Freiwillige Feuerwehr Fraßdorf gegründet.

Bis zur Neubildung der Einheitsgemeinde Südliches Anhalt am 1. Januar 2010[1] war Fraßdorf eine selbstständige Gemeinde in der Verwaltungsgemeinschaft Südliches Anhalt. Letzter Bürgermeister von Fraßdorf war Roberto Peine.

Bis zum 30. November 1994 hieß die Gemeinde offiziell Frassdorf.[2]

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westlich von Fraßdorf verläuft die Bundesstraße 183, von Bitterfeld-Wolfen nach Köthen (Anhalt).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. StBA: Gebietsänderungen vom 01. Januar bis 31. Dezember 2010
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 1994

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fraßdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien