François de Roubaix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

François de Roubaix (* 3. April 1939 in Neuilly-sur-Seine; † 21. November 1975 vor Teneriffa) war ein französischer Filmkomponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu seinen wichtigsten Werken gehört der Soundtrack zu dem Film Le Samouraï (1967, dt. Der eiskalte Engel) von Jean-Pierre Melville. Bereits in diesem Film experimentierte er mit elektronischen Klängen, die ihn in den 1970er Jahren zu einem stilprägenden Erneuerer der Filmmusik machten. Der Soundtrack gilt als kongeniale Umsetzung der Geschichte über einen Killer, der von seinen Auftraggebern gejagt wird. Die Musik evoziert eine Atmosphäre der Finsternis. Auch in dem Film Die Abenteurer (1967, Regie: Robert Enrico) komponierte er die eindrucksvolle, teilweise gepfiffene Musik. Das Hauptmotiv von Dernier domicile connu (Der Kommissar und sein Lockvogel) wurde sowohl von Robbie Williams in Supreme als auch von Missy Elliott und MC Solaar in All In My Grill gesampelt. Auch die 60teilige Fernsehserie Les oiseaux rares wird von de Roubaix’ Soundtrack getragen.

De Roubaix starb 1975 bei einem Tauchunfall vor den Kanaren. Er war der Sohn von Paul de Roubaix.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]