Francisco Varallo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francisco Varallo

Varallo im Jahr 1940

Spielerinformationen
Voller Name Francisco Antonio Varallo
Geburtstag 5. Februar 1910
Geburtsort La PlataArgentinien
Sterbedatum 30. August 2010
Sterbeort La PlataArgentinien
Größe 170 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
12 de Octubre FC
Estudiantes
Gimnasia de La Plata
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1928–1930
1931–1940
Gimnasia de La Plata
CA Boca Juniors
64 0(30)
210 (181)
Nationalmannschaft
1930–1937 Argentinien 16 00(7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Francisco Antonio Varallo (* 5. Februar 1910 in La Plata; † 30. August 2010 ebenda[1]) war ein argentinischer Fußballspieler. Er verstarb als letzter Teilnehmer des Finales der Fußball-Weltmeisterschaft 1930.[2] Er wurde aufgrund seiner vielen Tore auch Cañoncito (kleine Kanone) genannt.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Francisco Varallo begann seine Karriere in der Jugendmannschaft von 12 de Octubre in seiner Heimatstadt La Plata. Ein Probetraining bei Estudiantes de La Plata blieb ohne Erfolg, da sein Jugendverein 12 de Octubre sich weigerte ihn abzugeben. Nachdem er sich bei Gimnasia de La Plata durchsetzen konnte und konstant ansprechende Leistungen zeigte, wurde er im Jahr 1930 vom argentinischen Nationaltrainer Juan José Tramutola in den Kader für die folgende Fußball-Weltmeisterschaft 1930 aufgeboten. Nach der Weltmeisterschaft 1930 wechselte Varallo zu den CA Boca Juniors, mit denen er in den folgenden Jahren viele Erfolge feiern konnte. Er gewann drei Mal mit Boca die Primera División und erzielte in neun Jahren bei Boca insgesamt 181 Ligatore. Dieser Rekord wurde erst im Jahr 2009 von Martín Palermo gebrochen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Während der Weltmeisterschaft 1930 lief der Angreifer in vier Partien für die Argentinier auf und konnte dabei im zweiten Gruppenspiel gegen Mexiko seinen einzigen Turniertreffer verbuchen. Im Halbfinale fiel er wegen einer Verletzung aus, er konnte im Endspiel gegen Uruguay wieder eingesetzt werden. Die argentinische Mannschaft führte zur Halbzeit mit 2:1 Toren gegen die Gastgeber. In der zweiten Halbzeit ließ Argentinien um Varallo jedoch stark nach und verlor die Partie noch mit 2:4. Für die Weltmeisterschaft 1934 wurde Varallo nicht aufgeboten und 1938 konnte sich Argentinien nicht für die Endrunde qualifizieren. Mit Argentinien gewann er die Copa América 1937. Er konnte im Verlauf des Turniers drei Treffer verbuchen und war zweitbester Torschütze der Mannschaft.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Murió Francisco Varallo
  2. Francisco VARALLO – Ein Torjäger wird 100
  3. Liste der FIFA-Verdienstorden-Träger, abgerufen am 25. Oktober 2012 (PDF; 71 kB)