Franz-Maria Sonner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franz-Maria Sonner

Franz-Maria Sonner (* 1953 in Tutzing; als Pseudonym Max Bronski) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz-Maria Sonner wuchs in München auf. Er studierte Soziologie (Dipl.Soz.) und Neuere Deutsche Literatur (Dr. phil.) an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sonner ist Produzent und Herausgeber von elektronischen Medien[1] und Hörbüchern[2], er schreibt Hörspiele[3] und Romane. Seit 2006 ist er unter dem Pseudonym Max Bronski Autor von Kriminalromanen. Bekannt geworden ist die Reihe um den Münchner Antiquitätenhändler Gossec. Der Autor lebt in München.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Franz-Maria Sonner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Max Bronski[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Max Bronski Band[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adolf-Grimme-Preis 1972: Ehrende Anerkennung für Moderation und Redaktion der Fernsehsendung „Bildstörung“
  • Prix Möbius International 1995: Spezialpreis der Jury für die CD-Rom „Weiße Rose
  • Comenius Medaille 2000 für die CD-Rom „Panorama der deutschen Literatur – Romantik“
  • Comenius Medaille 2003 für die CD-Rom „Panorama der deutschen Literatur – Zeitgenössische Literatur“
  • 2002/2003 Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds für ein Romanprojekt
  • 2014/2015 Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds für ein Romanprojekt
  • 2016 Arbeitsstipendium der Stadt München für ein Romanprojekt
  • 2019 Friedrich-Glauser-Preis für den Roman „Oskar“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eine Zusammenstellung aller bislang erschienenen CD-ROMs, darunter auch die von Sonner, findet sich unter: computerphilologie.digital-humanities.de. Apps, siehe „Gernhardts ewiger Kalender“ und „Mit Hesse durchs Jahr“ (Memento des Originals vom 30. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.suhrkamp.de.
  2. Hörbücher zu Thomas Mann, siehe www.tma.ethz.ch (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tma.ethz.ch, im Quartino Verlag, siehe www.quartino.de (Memento des Originals vom 26. August 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.quartino.de und im Kunstmann Verlag, siehe „Was war, was bleibt“ (Memento des Originals vom 11. April 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kunstmann.de.
  3. Hörspiele Franz-Maria Sonner verfügbar über www.hördat.de