Frederick Sander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Frederick Conrad Sander, meist Frederick Sander, getauft als Heinrich Friedrich Conrad Sander (* 4. März 1847 in Bremen; † 23. Dezember 1920 in Brügge, Belgien) war ein deutsch-englischer Gärtner. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Sander“.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sander ging 1865[1] nach England. Er gründete unter anderem im belgischen Brügge und in St Albans (England) bedeutende Gärtnereien. Sander betätigte sich als Orchideenzüchter; er führte viele neue Pflanzenarten ein, die er von eigenen Pflanzensammlern wie Wilhelm Micholitz erhielt. Von 1888 bis 1895 war er Herausgeber der Zeitschrift Reichenbachia. Orchids illustrated and described. Die Pflanzengattung × Sanderara wurde nach ihm benannt.

Pflanzenjäger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gärtnerei von Sander hatte viele Pflanzenjäger in ihrem Dienst, zum Beispiel den Schweizer Carl Roebelin (1855−1927).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Zander: Handwörterbuch der Pflanzennamen. Hrsg.: Fritz Encke, Günther Buchheim, Siegmund Seybold. 13. Auflage. Ulmer, Stuttgart 1984, ISBN 3-8001-5042-5.
  • Arthur Swinson: Frederick Sander: The Orchid King. 1. Auflage. Hodder & Stoughton Ltd, 1970, ISBN 978-0-340-10511-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographie — Orchid collections and illustrations of Friederich C. Lehmann. In: Lankester Botanical Garden's scientific journal Lankesteriana 10(2-3) Part 10 - Biographies.pdf. Universidad de Costa Rica, 2010, Dezember 2010, S. 19-20, abgerufen am 26. September 2017 (PDF 753KB, englisch): „He emigrated to England in 1865 to work for the nursery of James Carter & Co. of Forest Hill.“