Fredrik Håkansson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fredrik Håkansson Tischtennisspieler
Nation: Schweden Schweden
Geburtsdatum: 2. August 1975
Geburtsort: Laholm
Größe: 182 cm
Gewicht: 78 kg
Spielhand: rechts
Spielweise: Shakehand, Angriff
Bester Weltranglistenplatz: 26 (Oktober 2002, Juni 2003)
Letzte Aktualisierung der Infobox: 10. Dezember 2020

Johan Fredrik Håkansson (* 2. August 1975 in Laholm) ist ein ehemaliger schwedischer Tischtennisspieler. Er ist zweifacher Mannschafts-Europameister, einmaliger Mannschafts-Weltmeister und nahm einmal an den Olympischen Spielen sowie den Pro Tour Grand Finals teil.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Håkansson begann seine Karriere beim BTK Serve Laholm, 1992 wechselte er zum Falkenbergs BTK. Er nahm während seiner Karriere sechsmal an Weltmeisterschaften teil, dabei wurde er mit der Mannschaft im Jahr 2000 Weltmeister und gewann zweimal auch eine Bronzemedaille. Außerdem qualifizierte sich der Schwede im Jahr 2000 für die Olympischen Spiele, kam hier jedoch nur im Doppel zum Einsatz, wo er mit Peter Karlsson im Achtelfinale ausschied. Einmal wurde er mit dem Team Europameister, zudem konnte er noch zwei weitere Bronzemedaillen und eine Silbermedaille gewinnen. Große Erfolge im Einzel, Doppel und Mixed blieben ihm verwehrt. Jedoch sicherte Fredrik Håkansson sich auf der Pro Tour einige Medaillen. Von 1998 bis 2000 spielte er beim deutschen Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen, mit dem er 2000 Mannschaftsmeister wurde. Im Dezember 2008 wurde er zuletzt in der ITTF-Weltrangliste geführt und trat danach auch nicht mehr auf.[1]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[2][3]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
SWE Europameisterschaft 2007 Belgrad SRB Viertelfinale letzte 16 17
SWE Europameisterschaft 2003 Courmayeur ITA letzte 128 letzte 32 Halbfinale
SWE Europameisterschaft 2002 Zagreb CRO letzte 16 letzte 16 letzte 128 Gold
SWE Europameisterschaft 2000 Bremen GER letzte 16 letzte 16 letzte 32 Gold
SWE Europameisterschaft 1998 Eindhoven NED letzte 16 letzte 32 letzte 128 Halbfinale
SWE Europameisterschaft 1994 Birmingham ENG letzte 128 letzte 16 letzte 32 Silber
SWE Olympische Spiele 2000 Sydney AUS letzte 16
SWE Pro Tour 2007 Doha QAT letzte 64 letzte 16
SWE Pro Tour 2007 Bremen GER letzte 64 letzte 32
SWE Pro Tour 2007 Stockholm SWE letzte 32 Halbfinale
SWE Pro Tour 2004 Zagreb CRO letzte 16 Viertelfinale
SWE Pro Tour 2003 Rio de Janeiro BRA letzte 16 letzte 16
SWE Pro Tour 2003 Doha QAT Viertelfinale Halbfinale
SWE Pro Tour 2002 Fort Lauderdale USA Viertelfinale Silber
SWE Pro Tour 2002 Courmayeur ITA letzte 16 Viertelfinale
SWE Pro Tour 2002 Wels AUT letzte 16
SWE Pro Tour 2001 Chatham ENG letzte 64
SWE Pro Tour 2001 Skövde SWE Halbfinale
SWE Pro Tour 2001 Bayreuth GER letzte 64
SWE Pro Tour Grand Finals 2003 Guangzhou CHN letzte 16 Viertelfinale
SWE Pro Tour Grand Finals 2002 Stockholm SWE Viertelfinale
SWE Weltmeisterschaft 2007 Zagreb CRO letzte 32 letzte 32 letzte 64
SWE Weltmeisterschaft 2004 Doha QAT Halbfinale
SWE Weltmeisterschaft 2003 Paris FRA letzte 16
SWE Weltmeisterschaft 2001 Osaka JPN letzte 128 letzte 32 letzte 64 Halbfinale
SWE Weltmeisterschaft 2000 Kuala Lumpur MAS Gold
SWE Weltmeisterschaft 1999 Eindhoven NED letzte 64 letzte 32 letzte 32

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hakansson Fredrik: ranking history (ITTF). Abgerufen am 10. Dezember 2020.
  2. Players matches. Abgerufen am 10. Dezember 2020.
  3. Hakansson, Fredrik. Abgerufen am 10. Dezember 2020.