Free Agent (NFL)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Free Agent ist in der US-amerikanischen National Football League (NFL) ein Spieler, der bei keiner Mannschaft unter Vertrag steht. Verhandlungen mit Free Agents, die zuvor bei anderen Mannschaften unter Vertrag standen, sind erst mit Ablauf ihres Vertrages, also zum neuen Ligajahr, erlaubt. Drei Tage vor Ende des Ligajahres dürfen Teams mit den Agenten von Free Agents bereits beginnen zu verhandeln, Kontakt mit den Spielern selber ist jedoch verboten. Vertritt ein Spieler sich selbst, so darf er auch nicht innerhalb dieses Verhandlungsfensters angesprochen werden.[1]

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt vier Arten von Free Agents: Undrafted, Exclusive Rights, Unrestricted und Restricted Free Agents.

Undrafted Free Agent (UDFA)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Undrafted Free Agents sind Spieler, die während des NFL Drafts nicht ausgewählt wurden. Sie dürfen nach Abschluss des Drafts mit allen Teams verhandeln. Finanziell unterliegen sie denselben Mindestbedingungen wie gedraftete Spieler. Für die meisten Spieler ist es besser als Undrafted Free Agent in die Liga zu kommen, als als Sechst- oder Siebtrundenpick. Die finanziellen Unterschiede sind meist gering, die Spieler haben jedoch die freie Wahl des Teams. Zudem unterliegen sie einem weniger großen öffentlichen Druck, da sie bei schlechten Leistungen nicht als Verschwendung eines Picks gelten.[2]

Restricted Free Agent (RFA)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Restricted Free Agents sind Spieler, die drei accrued Seasons (AS, dt. angesammelte Saison) in der NFL gespielt haben und deren Vertrag ausgelaufen ist. Eine accrued Season wird angerechnet, wenn ein Spieler während mindestens sechs Regular-Season-Spielen im Kader eines Teams war. Die Zeit, die ein Spieler im Practice Squad oder auf der NFI-List verbrachte, wird dabei nicht miteinbezogen. Sie haben ein Angebot von ihrem bisherigen Club, sind aber frei mit anderen Clubs zu verhandeln. Akzeptiert der Spieler ein Angebot eines neuen Teams, so kann das bisherige Team mit diesem Angebot gleichziehen, um den Spieler zu halten. Ist dies nicht der Fall, so gibt es für das alte Team eine mögliche Kompensation, abhängig vom gewählten Tender. Die ursprünglichen Teams können dabei aus vier verschiedenen Tender wählen:[3]

  • First-Round Tender; die ursprüngliche Mannschaft erhält als Ausgleich einen Erstrundenpick
  • Second-Round Tender; die ursprüngliche Mannschaft erhält als Ausgleich einen Zweitrundenpick
  • Original-Round Tender; die ursprüngliche Mannschaft erhält als Ausgleich einen Pick aus der Runde, in die der Spieler ursprünglich ausgewählt wurde
  • Right of first Refusal; die ursprüngliche Mannschaft erhält keine Kompensation

Exclusive Rights Free Agent (ERFA)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Exclusive Rights Free Agents sind Spieler mit zwei oder weniger accrued Seasons. Sie dürfen nach einem Angebot ihres ursprünglichen Teams keine Verhandlungen mit anderen Mannschaften führen. Die Auswahlmöglichkeiten dieser Free Agents sind begrenzt auf die Annahme des Angebots oder den Verzicht auf das Spielen.[4]

Unrestricted Free Agents (UFA)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unrestricted Free Agents sind Spieler, die mit allen Teams verhandeln dürfen und dabei keinen Einschränkungen unterworfen sind. Spieler müssen, um ein Unrestricted Free Agent zu werden, vier oder mehr accrued Seasons haben. Unrestricted Free Agent müssen bis zu Beginn der Training Camps einen neuen Vertrag haben, sonst erhält sein altes Team die exklusiven Verhandlungsrechte, falls es ihm bis zum 1. Juni des Ligajahres ein Angebot von mindestens 110 % seines Vorjahresgehalts gemacht hat. Geschieht dies, so muss das alte Team den Spieler bis zum Dienstag nach dem zehnten Spieltag verpflichtet haben, ansonsten ist der Spieler gezwungen diese Saison auszusetzen. Unrestricted Free Agents können jedoch mit einem Franchise Tag oder einem Transition Tag eingeschränkt werden. Jedes Team darf pro Saison einen Spieler mit einem der Tags belegen, diesen aber auch zurückziehen.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b NFL free agency: Frequently asked questions. NFL, abgerufen am 3. März 2018 (englisch).
  2. NFL undrafted free agency: How it works and why it's better than being a late-round draft pick. SB Nation, abgerufen am 3. März 2018 (englisch).
  3. NFL restricted free agency: Rules, tender amounts, and more. SB Nation, abgerufen am 3. März 2018 (englisch).
  4. Josh Gordon will be an exclusive rights free agent. What is that? SB Nation, abgerufen am 3. März 2018 (englisch).