Friederike Gösweiner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friederike Gösweiner (* 1980 in Rum (Tirol)) ist eine österreichische Literaturwissenschaftlerin und Schriftstellerin.

Leben und Schaffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gösweiner studierte an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Deutsche Philologie und Politikwissenschaft und promovierte 2009 mit einer Dissertation über Einsamkeit in der jungen deutschsprachigen Literatur der Gegenwart sub auspiciis Praesidentis rei publicae[1]. Ihr erster Roman Traurige Freiheit erschien 2016 im Literaturverlag Droschl und wurde mit dem Österreichischen Buchpreis (Debüt) ausgezeichnet.[2] Zu der Oper Das Jagdgewehr des Komponisten Thomas Larcher verfasste sie das Libretto. Die Handlung basiert auf dem gleichnamigen Roman von Yasushi Inoue (1949). Die Oper wurde bei den Bregenzer Festspielen 2018 unter der Regie von Karl Markovics uraufgeführt[3] und war für den International Opera Award 2019[4] nominiert.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Hohenwarter: Promotionen sub auspiciis praesidentis. Abgerufen am 7. Juli 2021.
  2. Jurybegründungen Preisträger. In: Österreichischer Buchpreis. Abgerufen am 7. Juli 2021.
  3. Bregenzer Festspiele: Das Jagdgewehr. Abgerufen am 16. August 2018.
  4. International Opera Awards 2019. In: Wikipedia. 13. September 2020 (wikipedia.org [abgerufen am 7. Juli 2021]).
  5. Friederike Gösweiner - Autorenlexikon. Abgerufen am 7. Juli 2021.
  6. Friederike Gösweiner - Autorenlexikon. Abgerufen am 7. Juli 2021.
  7. Innsbruck liest 2017. Abgerufen am 7. Juli 2021.
  8. Friederike Gösweiner - Autorenlexikon. Abgerufen am 7. Juli 2021.
  9. Stipendium in 2017: Ron Segal und Friederike Gösweiner. In: Stuttgarter Schriftstellerhaus. 9. November 2016, abgerufen am 7. Juli 2021 (deutsch).
  10. Friederike Gösweiner - Autorenlexikon. Abgerufen am 7. Juli 2021.
  11. Friederike Gösweiner. In: Literarisches Colloquium Berlin. Abgerufen am 7. Juli 2021.
  12. Jurybegründungen Preisträger. In: Österreichischer Buchpreis. Abgerufen am 7. Juli 2021.
  13. Preis für wissenschaftliche Forschung - Stadt Innsbruck. Abgerufen am 7. Juli 2021.
  14. Kategorie:Sub-auspiciis-Promovierter (Universität Innsbruck). In: Wikipedia. 12. März 2015 (wikipedia.org [abgerufen am 7. Juli 2021]).
  15. FM4-Literaturwettbewerb "Wortlaut 2003" - Die Gewinner. Abgerufen am 7. Juli 2021.