Friedrich Eduard von Buchwaldt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich Eduard von Buchwaldt (* 19. Februar 1871; † 2. April 1954) war ein deutscher Oberstleutnant, Graf, Gutsherr, Klosterpropst zu Uetersen und Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war Mitglied der einflussreichen holsteinischen Adelsfamilie von Buchwaldt. Seine Eltern waren der Kammerherr und Hofchef Friedrich Otto Christian von Buchwaldt (1826–1904) und dessen Ehefrau Henriette Elisabeth geb. Paulsen (1836–1925). Seine Ehefrau war Elisabeth Marie Susanne Georgine, aus dem Hause Mesmer-Saldern (1881–1968), die er 1909 heiratete. Aus dieser Ehe entstammte der spätere Amtsrat und Rittmeister Hermann Caspar Friedrich Heinrich Otto Christian von Buchwaldt (* 11. Oktober 1910; (X) seit 31. Januar 1943 in Russland).

Buchwaldt wurde 1921 als Nachfolger von Ernst Emil Kurt von Reventlow zum Klosterpropst des Klosters Uetersen gewählt. Sein Amt trat er in schwerer Zeit an. Er verhandelte mit der Stadt Uetersen über den Verkauf von Klosterländereien, nachdem diese Verhandlungen mehrmalig gescheitert waren, drängte nun die Stadt den Propst Buchwald und den Konvent unter Androhung von Enteignung zum Verkauf von Klosterländereien zum Bau von neuen Wohngebieten. Durch sein Verhandlungsgeschick wurde später nur ein Teil der Ländereien der Stadt abgetreten. Bei einer Einkleidungsfeier am 3. Oktober 1932 würdigte die Priörin Louise von Rumohr, den nicht anwesenden Friedrich Eduard von Buchwaldt, mit den Worten: Wir schulden gerade dem Klosterprobsten großen Dank, der sich mit allen erdenklichen Kräften für unser Kloster einsetzt, um uns allen noch das zu erhalten, was wir heute haben. Daß dies aber mit großen Kämpfen erkämpft ist, kann ich ihnen, liebe Conventualinnen, heilig versichern.

Er schied 1934 aus dem Amt des Klosterpropsten aus, sein Nachfolger wurde Arved von Wedderkop.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erwin Freytag: Liste der Pröbste und Priörinen an dem Zisterzienser Nonnenkloster und späteren Adligen Kloster zu Uetersen Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 1970
  • Elsa Plath-Langheinrich: Das Kloster am Uetersten End C.D.C. Heydorns Verlag 2008, ISBN 978-3-934816-04-6
  • Elsa Plath-Langheinrich: Kloster Uetersen in Holstein Wachholtz Verlag 2009
VorgängerAmtNachfolger
Ernst Emil Kurt von ReventlowPropst des Klosters Uetersen
1921–1934
Arved von Wedderkop