Friedrich zu Schaumburg-Lippe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prinz Friedrich zu Schaumburg-Lippe, vollständiger Name Friedrich Georg Wilhelm Bruno zu Schaumburg-Lippe, (* 30. Januar 1868 in Schloss Ratiborschitz; † 12. Dezember 1945 in Bad Kudowa) war ein deutscher Prinz aus dem Hause Schaumburg-Lippe und bis 1945 letzter Besitzer der Sekundogenitur Náchod.

Leben[Bearbeiten]

Prinz Friedrich war der Sohn des Prinzen Wilhelm zu Schaumburg-Lippe und der Prinzessin Bathildis (1837–1902), zweite Tochter des Prinzen Friedrich August von Anhalt-Dessau und seiner Frau Marie von Hessen-Kassel. Am 5. Mai 1896 heiratete er Prinzessin Louise von Dänemark (1875–1906), Tochter von König Friedrich VIII. von Dänemark. Seine Frau Louise starb an den Folgen einer Hirnhautentzündung. Drei Jahre später heiratete Prinz Friedrich in zweiter Ehe am 26. Mai 1909 Prinzessin Antoinette von Anhalt (1885–1963), Tochter des Erbprinzen Leopold von Anhalt und der Prinzessin Elisabeth von Hessen-Kassel.

Schloss Nachod

Prinz Friedrich, der letzte Besitzer von Nachod, wurde als deutscher Staatsangehöriger nach dem Zweiten Weltkrieg am 12. Mai 1945 über die nahe Staatsgrenze nach Sackisch im Glatzer Land abgeschoben. Dort verstarb er am 12. Dezember 1945. Nach Absprache zwischen den polnischen und tschechischen Behörden wurde sein Leichnam nach Nachod überführt und in aller Stille auf dem alten Soldatenfriedhof (Friedhof am weißen Kreuz in Nachod) in der Nähe des Schlosses beigesetzt.[1]

Ehe und Nachkommen[Bearbeiten]

Prinz Friedrich und Prinzessin Louise hatten zwei Töchter und einen Sohn:

  • Prinzessin Marie Luise zu Schaumburg-Lippe (* 10. Februar 1897; † 1. Oktober 1938)
∞ 1916 Prinz Friedrich Sigismund von Preußen (1891–1927)
∞ 1937 Prinzessin Feodora von Dänemark (1910–1975)
  • Prinzessin Stephanie zu Schaumburg-Lippe (* 19. Dezember 1899; † 2. Mai 1925)
∞ 1921 Viktor Adolf zu Bentheim und Steinfurt (1883–1961)

Prinz Friedrich und Prinzessin Antoinette hatten zwei Söhne:

  • Prinz Leopold zu Schaumburg-Lippe (* 21. Februar 1910; † 25. Januar 2006)
  • Prinz Wilhelm zu Schaumburg-Lippe (* 24. August 1912; † 4. März 1938)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lydia Baštecká, Ivana Ebelová, Náchod, Náchod 2004, ISBN 80-7106-674-5, Seite 245

Literatur[Bearbeiten]

  • Otto Elster: Wilhelm Prinz zu Schaumburg-Lippe - Ein Bild seines Lebens und Wirkens. Neustadt an der Mettau 1906 (Online-Version)