Fritz Links

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich „Fritz“ Links (* 24. September 1896 in Wien, Österreich-Ungarn; † 9. April 1976 in Ost-Berlin) war ein aus Österreich stammender, jedoch überwiegend in der Deutschen Demokratischen Republik tätiger Schauspieler und Synchronsprecher.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Links gab sein Schauspieldebüt an der Neuen Wiener Bühne. Danach war er auf verschiedenen deutschen Bühnen zu sehen, wirkte auch als Regisseur und kehrte 1932 zurück nach Österreich, wo er in Linz in Regie und Schauspiel arbeitete. Nach 1945 war er zunächst in Wien als Schauspieler tätig. Nach dem Ende des Neuen Theaters in der Scala Wien ging er Mitte der 1950er Jahre in die DDR ans Deutsche Theater. Hier wirkte er bis zum Lebensende.

Links trat als Filmschauspieler vorwiegend in Produktionen aus der DDR auf, darunter in bekannten Filmen wie Wege übers Land, Tecumseh und Jakob der Lügner. Seine über 40 Werke umfassende Filmografie beinhaltet auch weitere Literaturadaptionen wie Herr Puntila und sein Knecht Matti, Die Weber, Neuland unterm Pflug und Woyzeck. Er war ferner als Synchronsprecher tätig, darunter in mehreren Märchenfilmen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronsprecher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Deutsche Synchronkartei[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fritz Links in der Internet Movie Database (englisch)
  2. Fritz Links. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 5. Februar 2021.
  3. Filmcredit zur DVD Die verzauberte Marie, Icestorm Entertainment GmbH, 2005
  4. Filmcredit zur DVD Die goldene Jurte, Icestorm Entertainment GmbH, 2003
  5. Filmcredit zur DVD Väterchen Frost – Abenteuer im Zauberwald, Icestorm Entertainment GmbH, 2005
  6. Filmcredit zur DVD Feuer, Wasser und Posaunen, Icestorm Entertainment GmbH, 2011