Göwe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Göwe
Daten
Gewässerkennzahl DE: 96418
Lage Mecklenburg-Vorpommern, Landkreis Ludwigslust-Parchim
Flusssystem Warnow
Abfluss über Warnow → Ostsee
Quelle Abfluss des Glambecksees bei Weberin
53° 38′ 50″ N, 11° 38′ 32″ O
Quellhöhe 26,3 m ü. NHN
Mündung zwischen Holzendorf und Zaschendorf in die WarnowKoordinaten: 53° 41′ 25″ N, 11° 36′ 58″ O
53° 41′ 25″ N, 11° 36′ 58″ O
Mündungshöhe ca. 15 m ü. NHN
Höhenunterschied ca. 11,3 m
Länge 8 km[1]
Gemeinden Kuhlen-Wendorf

Die Göwe ist ein etwa acht Kilometer langer, rechter Nebenfluss der Warnow in der Gemeinde Kuhlen-Wendorf im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Fluss entspringt dem Glambecksee, den er an seinem Nordufer in Höhe des Ortes Weberin verlässt. In zunächst nördlicher Richtung durchfließt er den Ort Wendorf und wendet sich nachfolgend nach Nordwesten. Zwischen Müsselmow und Holzendorf wird der weitgehend verlandete und unter Naturschutz stehende Holzendorfer See passiert. Über einen Graben steht der Restsee mit der Göwe in Verbindung. Nordwestlich von Holzendorf mündet die Göwe in die Warnow, die weiter in Richtung Ostsee entwässert. In ihrem Verlauf, in dem einige Gräben in das Fließgewässer münden, werden rund elf Meter Höhenunterschied überwunden.

Um 1770 wurde der Verlauf der Göwe um den Holzendorfer See herum verlegt, 1969 erfolgte die Rückverlegung. Die Regulierungen und die damit verbundenen Wasserstandsabsenkungen führten zur beschleunigten Verlandung des Sees.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Messung in Geodatenviewer des Amtes für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen Mecklenburg-Vorpommern (Hinweise) inkl. Aufstau beim Speicher Faulmühle
  2. Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern (Hrsg.): Warnowseen 76. In: Die Naturschutzgebiete in Mecklenburg-Vorpommern. Demmler-Verlag, Schwerin 2003, ISBN 3-91-015052-7, S. 492f.