Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (* 16. Oktober 1950 in Würzburg) ist eine deutsche Unternehmerin. Sie ist Geschäftsführerin und Inhaberin des 1987 von ihr gegründeten Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn und in der Öffentlichkeit hauptsächlich aufgrund ihres ehrenamtlichen Engagements bekannt.

Gabriela Helene Maria Elisabeth Margarete Therese Fernanda Gräfin von Schönborn-Wiesentheid heiratete 1969 auf Schloss Weißenstein (Pommersfelden) Alexander Fürst zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, der seinem Vater Ludwig 1962 gemäß den traditionellen Richtlinien des Deutschen Adelsrechtsausschusses als „Chef“ des Hauses Sayn-Wittgenstein-Sayn nachfolgte.

Seit ihrer Hochzeit ist sie allgemein bekannt unter dem Namen Gabriela Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, auch wenn seit der Abschaffung des Adels 1919 der Titel „Prinzessin“, nicht jedoch der in Primogenitur gewährte Titel „Fürstin“, Bestandteil des bürgerlichen Namens ist.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriela ist die Tochter von Rudolf Graf von Schönborn-Wiesentheid und Helene Prinzessin von Thurn und Taxis. Am 29. Juli 1969 heiratete sie Alexander Fürst zu Sayn-Wittgenstein-Sayn.

Das Paar hat sieben Kinder, die Tochter Filippa kam 2001 bei einem Autounfall ums Leben:

  • Heinrich Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (* 1970),
  • Alexandra Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (* 1973),
  • Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (* 1976),
  • Filippa Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (1980–2001),
  • Ludwig (Louis) Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (* 1982),
  • Sofia Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (* 1986),
  • Peter Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (* 1992).

Ämter und Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn ist in der Öffentlichkeit insbesondere aufgrund ihres sozialen und gesellschaftlichen Engagements bekannt.

Sie ist Mitglied verschiedener Stiftungsgremien und war von 1979 bis 1985 Mitglied des Stadtrats der Stadt Bendorf.

Zu ihren Funktionen zählen:

  • Stiftung Filippas Engel, Stiftungsvorstand
  • Katharina-Kasper-Stiftung, Schirmherrin
  • Christoph-Metzelder-Stiftung, Mitglied des Kuratoriums
  • Don Bosco Stiftung, Stiftungsbeirat
  • Special Olympics, Mitglied des Kuratoriums
  • SWR-Ehrensache (2007, 2008, 2009 und 2012), Mitglied der Jury
  • Lichtzeichen e.V., Schirmherrin
  • Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V., Pflanzenbotschafterin
  • UN-Dekade der Biodiversität, Botschafterin
  • Mammographie-Screening-Programm Mittelrhein, Schirmherrin
  • Freundeskreis „Sayner Hütte“, Stellv. Vorsitzende
  • Wilhelm-Furtwängler-Preis, Schirmherrin
  • Förderkreis „Abtei Sayn“, Stellv. Vorsitzende

Orden und Ehrenzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]