Gaby Ahrens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gaby Ahrens
Voller Name Gaby Diana Ahrens
Nation NamibiaNamibia Namibia
Geburtstag 15. März 1981
Geburtsort WindhoekSüdwestafrika
Karriere
Disziplin Wurfscheibenschießen
Klassen Trap
Trainer Hasso Ahrens
Nationalkader seit 2003
Status nicht aktiv
Karriereende 2016
Medaillenspiegel
Afrikameisterschaft 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Commonwealth Games 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze

Gaby Diana Ahrens (* 15. März 1981 in Windhoek, Südwestafrika) ist eine namibische Sportschützin im Trap.

Ahrens stammt aus einer schießsportbegeisterten Familie, ihr Vater Hasso Ahrens, ein ehemaliger Fußballspieler, ist ebenfalls Sportschütze und namibischer Nationaltrainer. Auch ihr Bruder Sven Ahrens ist erfolgreicher Sportschütze.

Die 1,70 Meter große Rechtshänderin ist mit Gielie van Wyk verheiratet und gehört auf Vereinsebene der Namibia Olympic Shotgun Range in Windhoek an. Sie agiert seit 2003 bei internationalen Turnieren und ist Mitglied der Namibia Shooting Union. Gaby Ahrens nahm unter anderem an den Olympischen Spielen 2008 in Peking teil und qualifizierte sich im Mai 2011 für die Olympischen Spiele 2012 in London.[1] Dort belegte sie dann mit erzielten 59 Ringen den 22. und somit letzten Platz im Wettbewerb.[2] Durch den erneuten Sieg der Afrikameisterschaft 2015, war Ahrens für die Olympischen Sommerspiele 2016 qualifiziert.

Zudem gewann sie zahlreiche Titel bei namibischen Meisterschaften und unter anderem 2011 bei den Afrikameisterschaften.

Ahrens war von Februar 2019 bis Mitte 2020 eines der fünf vom Weltfußballverband FIFA eingesetzten Mitglieder des Normalisierungskomitees der Namibia Football Association.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Namibische Meisterin: seit 2006 durchgehend
  • Afrikameisterschaften:
    • 2015 in AgyptenÄgypten Kairo: 1. Platz (Trap)[4]
    • 2013 in AgyptenÄgypten Kairo: ?
    • 2011 in MarokkoMarokko Rabat: 1. Platz (Trap)[5], 5. Platz (Skeet)
    • 2007 in AgyptenÄgypten Kairo: 2. Platz (Trap)
    • 2003 in SudafrikaSüdafrika Pretoria: 6. Platz (Trap), 4. Platz (Doppeltrap)
  • Olympische Spiele:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Namibia: Gaby Ahrens Qualifies for Olympics. In: allafrica.com. 7. Juni 2011, abgerufen am 7. März 2019 (englisch).
  2. Ergebnis des olympischen Wettbewerbs auf www.london2012.com, abgerufen am 13. August 2012
  3. FIFA appoints normalisation committee for Namibia. NBC, 8. Februar 2019.
  4. 1. Dezember 2015 - Sport am Mittag. Hitradio Namibia, 1. Dezember 2015
  5. Ahrens wins gold at African Champs, Namibia Sport, 1. Juni 2011 (Memento vom 12. Januar 2012 im Internet Archive)