Gala León García

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gala León García Tennisspieler
Nation: SpanienSpanien Spanien
Geburtstag: 23. Dezember 1973
Größe: 163 cm
1. Profisaison: 1994
Rücktritt: 2004
Spielhand: Links
Preisgeld: 1.053.309 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 277:224
Karrieretitel: 1 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 27 (25. September 2000)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 77:73
Karrieretitel: 0 WTA, 4 ITF
Höchste Platzierung: 107 (12. Juni 2000)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Gala León García (* 23. Dezember 1973 in Madrid) ist eine ehemalige spanische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

García begann im Alter von elf Jahren mit dem Tennissport und bevorzugte dabei den Sandplatz. In ihrer Karriere gewann sie einen Einzeltitel auf der WTA Tour, außerdem sechs Einzel- und vier Doppeltitel auf dem ITF Women’s Circuit. Ihr bestes Abschneiden bei einem Grand-Slam-Turnier gelang ihr bei den French Open, als sie dort 1996 und 1999 jeweils das Achtelfinale im Einzel erreichte.

Zwischen 1996 und 2001 spielte sie sechs Partien für die spanische Fed-Cup-Mannschaft. Im Jahr 2004 beendete sie ihre Tenniskarriere.

Zur Saison 2015 wurde Gala León García als erste Frau zum Teamkapitän der spanischen Davis-Cup-Mannschaft berufen.[1] Ihre Verpflichtung löste eine solche Kontroverse unter den spanischen Spielern aus, dass sie noch vor ihrem ersten Einsatz wieder entlassen wurde.[2]

Turniersieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 27. Mai 2000 SpanienSpanien Madrid WTA Tier III Sand KolumbienKolumbien Fabiola Zuluaga 4:6, 6:2, 6:2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erstmals Kapitänin in Spanien, sport1.de, abgerufen am 21. September 2014
  2. Spaniens Kapitänin Gala León García ohne einen einzigen Einsatz wieder abgesetzt, tennisnet.com, abgerufen am 5. Juli 2015.