Garrett Erin Reisman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Garrett Reisman
Garrett Reisman
Land (Organisation): USA (NASA)
Datum der Auswahl: 4. Juni 1998
(17. NASA-Gruppe)
Anzahl der Raumflüge: 2
Start erster Raumflug: 11. März 2008
Landung letzter Raumflug: 26. Mai 2010
Gesamtdauer: 107d 03h 15min
EVA-Einsätze: 3
EVA-Gesamtdauer: 21h 12min
Ausgeschieden: März 2011
Raumflüge

Garrett Erin Reisman (* 10. Februar 1968 in Morristown, New Jersey, USA) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Astronaut.

Ausbildung[Bearbeiten]

Reisman schloss 1986 die Parsippany High School in New Jersey ab. Anschließend studierte er an der University of Pennsylvania Wirtschaft und Maschinenbau. In beiden Fachrichtungen erwarb er 1991 einen Bachelor. Danach wechselte er an das California Institute of Technology, wo er sein Maschinenbaustudium fortsetzte. Dies beendete er 1992 mit einem Master und 1997 mit einer Promotion.

Astronautentätigkeit[Bearbeiten]

Im Juni 1998 wurde Reismann als Astronautenkandidat von der NASA ausgewählt. Danach folgte die Einteilung für die Langzeitbesatzung ISS-Expedition 16 zur Internationalen Raumstation.

NEEMO 5[Bearbeiten]

Im Juni 2003 war Dr. Reisman als Aquanaut bei der NEEMO-5-Mission im Aquarius Unterwasserlaboratoriums und arbeitete dort 14 Tage.

ISS-Expedition 16[Bearbeiten]

Am 11. März 2008 startete er mit STS-123 zur Internationalen Raumstation, die einen Teil des japanischen Kibō-Moduls und die kanadische Roboterhand Dextre zur ISS brachte. Nach der Kopplung löste er Léopold Eyharts als zweiten Flugingenieur der 16. Langzeitbesatzung ab. Mit Ankunft der STS-124-Mission am 2. Juni 2008 übernahm schließlich sein US-Kollege Gregory Chamitoff die Aufgabe des zweiten Flugingenieurs auf der ISS, so dass er am 14. Juni 2008 wieder sicher zur Erde zurückkehren konnte.

STS-132[Bearbeiten]

Am 6. Mai 2009 wurde Reisman als Missionsspezialist für die Mission STS-132 nominiert. Dies war der vorletzte Flug der Raumfähre Atlantis. Der Start erfolgte am 14. Mai 2010. Reisman führte zwei Außenbordeinsätze durch: einen am 17. Mai mit Stephen Bowen, den anderen am 21. Mai mit Michael Timothy Good.

Nach der NASA[Bearbeiten]

Im März 2011 wechselte Reisman zum US-Raumfahrtunternehmen SpaceX. Er arbeitet dort daran, die Rakete Falcon 9 und das Raumschiff Dragon sicher genug für bemannte Einsätze zu gestalten.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Astronaut Garrett Reisman Joins SpaceX. SpaceX, 4. März 2011, abgerufen am 10. Januar 2013 (englisch).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Garrett Reisman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien