Gebiet Osch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebiet Osch
Ош облусу
Flagge
Flagge
Wappen
Wappen
Staat: KirgisistanKirgisistan Kirgisistan
Hauptstadt: Osch
 
Größte Städte: Ösgön
Karasuu
Nookat
 
Fläche: 29.200 km²
Einwohner: 1.130.900 (2011)
Bevölkerungsdichte: 39 Einwohner je km²
 
ISO 3166-2: KG-O
Stadt Osch Bischkek Gebiet Batken Gebiet Osch Gebiet Talas Gebiet Dschalalabat Gebiet Naryn Gebiet Tschüi Gebiet Yssykköl Kasachstan Usbekistan Tadschikistan ChinaKarte
Über dieses Bild

Lage des Gebietes Osch in Kirgisistan

Das Gebiet Osch (kirgisisch Ош облусу Osch oblussu; russisch Ошская область Oschskaja oblast) ist eines von sieben Gebieten (Oblast) im in Zentralasien gelegenen Kirgisistan.

Es liegt im mittleren Süden des Landes und wird im Norden von Usbekistan und im Süden von Tadschikistan und der Volksrepublik China begrenzt. Das Gebiet hat eine Fläche von 29.200 km² und etwa 1,1 Millionen Einwohner. Die Bevölkerungsdichte ist mit 39 Einwohnern pro km² relativ hoch (gemessen an der Bevölkerungsdichte des ganzen Landes, die bei 26 Einwohnern pro km² liegt).

Das Verwaltungszentrum des Gebietes ist die Stadt Osch. Sie liegt nahe der usbekischen Grenze im Ferghanatal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Gebiet zählte bis 1999 auch das heutige Gebiet Batken, welches damals aus politischen und religiösen Gründen abgetrennt wurde. Da das Gebiet direkt an die Hochgebirge Tadschikistans grenzt, galt es während des dortigen Bürgerkrieges als Rückzugsgebiet für die islamistischen Kampfgruppen.

Erdrutsche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch starke Niederschläge ist das Gebiet für Erdrutsche bekannt. Am 26. April 2004 starben bei einem Erdrutsch in dem Dorf Budalyk, im Bezirk Alai, 33 Menschen.[1] Der UN-Nothilfekoordinator berichtete in seinem Bericht OCHA/GVA - 2004/0068, dass durch den Erdrutsch unter anderem 16 Wohnhäuser zerstört wurden.

In der Ortschaft Aju, im Bezirk Ösgön, kam es am 29. April 2017 zu einem Erdrutsch. Zahlreiche Wohnhäuser wurden zerstört. Nach Angaben des Ministeriums für Krisensituationen starben 24 Menschen. Präsident Almasbek Atambajew bezeichnete das Unglück als eine Tragödie.[2]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet Osch ist in sieben Bezirke (Rajons) unterteilt. Folgende Bezirke befinden sich in Osch:

Bezirksgliederung (Rajons)
Gebiet Osch
Bezirk
(Rajon)
Verwaltungs-
sitz
Lage
Ösgön Ösgön Kyrgyzstan Özgön Raion.png
Karasuu Karasuu Kyrgyzstan Kara-Suu Raion.png
Arawan Arawan Kyrgyzstan Aravan Raion.png
Nookat Eski-Nookat Kyrgyzstan Nookat Raion.png
Tschong-Alai Daroot-Korgon Kyrgyzstan Chong-Alay Raion.png
Alai Gültschö Kyrgyzstan Alay Raion.png
Karakuldscha Karakuldscha Kyrgyzstan Kara-Kulja Raion.png

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gebiet Osch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kyrgyz village hit by landslide. BBC, 26. April 2004, abgerufen am 30. April 2017 (englisch).
  2. 24 dead as Kyrgyz landslide engulfs village homes. The Straits Times, 29. April 2017, abgerufen am 30. April 2017 (englisch).

Koordinaten: 40° N, 73° O