Geh’ Deinen Weg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Aktion Geh Deinen Weg

Geh Deinen Weg ist eine Initiative der Deutschlandstiftung Integration, die sich für Chancengleichheit von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzt und wurde 2012 ins Leben gerufen. Mit einem ideellen Stipendienprogramm begleitet die Initiative junge Menschen mit Migrationshintergrund auf ihrem Weg ins Arbeitsleben. Ein Mentoren­programm, exklusive Events und ein breites Netzwerk bieten hierfür die Basis. In das Programm werden pro Jahr bis zu 200 Stipendiaten für eine Förderdauer von zwei Jahren aufgenommen. Alle Teilnehmer bekommen je eine Mentorin oder Mentor als Karriereberater und Türöffner zur Seite gestellt. Unter anderem sind derzeit der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff, Politikerin Doris Schröder-Köpf sowie Regierungssprecher Steffen Seibert im Mentorenteam von Geh deinen Weg.

2013 startete mit der Berufsorientierung Geh Deinen Weg ein weiteres Projekt unter dem Dach der Initiative Geh Deinen Weg. Gemeinsam mit Unternehmen führt die Deutschlandstiftung Integration Berufsmessen an Schulen durch. Adressaten der bundesweiten Veranstaltungsreihe sind Schulen mit einem hohen Anteil an Schülern mit Migrationshintergrund. Ziel ist es, Schülern frühzeitig einen Zugang zu potentiellen Arbeitgebern zu ermöglichen.

Zum Start der Initiative Geh Deinen Weg wurde die Deutschlandstiftung Integration 2012 von der Fußball-Bundesliga unterstützt. Bei allen Spielen des dritten Spieltags der Saison 2012/13, die vom 14. bis 16. September 2012 ausgetragen wurden, trugen die Fußballspieler der 18 Bundesligavereine im Rahmen des Integrations-Spieltages anstelle des jeweiligen Hauptsponsors den Slogan Geh Deinen Weg auf dem Trikot. Die Spielbälle trugen ebenfalls diesen Schriftzug.

Nach der Aktion Mein Freund ist Ausländer in der Saison 1992/93 war es die zweite Kampagne dieser Art. Vorgestellt wurde die Aktion am 13. September 2012 in einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt in Berlin von der Schirmherrin der Deutschlandstiftung Integration, Angela Merkel, sowie von Uli Hoeneß (damals Vorstandsmitglied der Deutschlandstiftung Integration), DFL-Präsident Reinhard Rauball, der damaligen Staatsministerin Maria Böhmer (Kuratoriumsmitglied der Deutschlandstiftung Integration) und Wolfgang Fürstner (Vorstandssprecher der Deutschlandstiftung Integration).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]