Georg-Cantor-Medaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Georg-Cantor-Medaille wird höchstens jedes zweite Jahr für herausragende wissenschaftliche Leistungen in der Mathematik verliehen. Sie wurde von der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) zum Gedächtnis an Georg Cantor (1845–1918) gestiftet.

Die Preisträger sollen mit dem deutschen Sprachraum verbunden sein. Vorschläge können alle Mitglieder der DMV einbringen. Die Georg-Cantor-Medaille wird auf Beschluss des Präsidiums der DMV zusammen mit einer Urkunde auf einer Jahrestagung der DMV verliehen.[1]

Preisträger[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DMV - Preisträgerübersicht bis 2014
  2. DMV-Tagung 2012 - Programm (Seite 7) (PDF; 463 kB)
  3. Cantor-Medaille für Mathematiker Herbert Spohn. Pressemitteilung vom 12. Februar 2014 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de)