Georg Daniel von Gerlach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Georg Daniel Gerlach)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
General Georg Daniel von Gerlach

Georg Daniel von[1] Gerlach (* 31. August 1797 in Eckernförde; † 7. März 1865 in Kopenhagen) war ein dänischer Generalleutnant. Im Deutsch-Dänischen Krieg wurde er 1864 als Nachfolger von Christian Julius de Meza Befehlshaber der dänischen Armee. Er war der Sohn des Kapitäns des Schleswigschen Jägerkorps Molter Christoph Gerlach und dessen Frau Anna Sabine Magdalena (geborene Boehn).

Militärische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1808 wurde Gerlach Landkadett, 1813 Sekondeleutnant in der Infanterie, 1822 Premierleutnant, 1830 Stabskapitän, 1842 Kapitän I. Klasse, 1847 Major. 1848 erhielt er den Charakter eines Oberstleutnants und wurde 1849 wirklicher Oberstleutnant, 1850 Oberst und 1858 Generalmajor. 1859 wurde Gerlach zum Generalinspekteur der Infanterie ernannt. 1863 wurde er zum Generalleutnant und war bei Kriegsausbruch 1864 Chef der 1. Division.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Olaf Haselhorst: Der Deutsch-Dänische Krieg von 1864. In: Jan Ganschow, Olaf Haselhorst, Maik Ohnezeit (Hrsg.): Der Deutsch-Dänische Krieg 1864. Vorgeschichte – Verlauf – Folgen. Graz 2013, S. 87–149, S. 108.
  2. Hans Christian Bjerg, K. C. Rockstroh: G. Gerlach. In: Svend Cedergreen Bech, Svend Dahl (Hrsg.): Dansk biografisk leksikon. Begründet von Carl Frederik Bricka, fortgesetzt von Povl Engelstoft. 3. Auflage. Band 5: Frille–Hanssen. Gyldendal, Kopenhagen 1980, ISBN 87-01-77403-4 (dänisch, denstoredanske.dk).