Georgi Blisnaschki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Lebenslauf
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Georgi Blisnaschki

Georgi Petkow Blisnaschki (bulgarisch Георги Петков Близнашки; * 4. Oktober 1956 in Skrawena, Gemeinde Botewgrad) ist ein bulgarischer Jurist und Politiker. Er war Abgeordneter der 6. Legislaturperiode des Europäischen Parlaments und vom 5. August 2014 bis zum 7. November 2014 Ministerpräsident Bulgariens.[1][2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interimskabinett bis zu Neuwahlen: Bulgarien bekommt proeuropäische Übergangsregierung, Spiegel Online, 5. August 2014
  2. Bulgarischer Staatspräsident setzte Interimsregierung ein, derstandard.at, 5. August 2014
  3. Rudolf Hermann: Interimsregierung in Sofia vorgestellt. Neuer Ministerpräsident in Bulgarien, NZZ, 5. August 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]