Geratherm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geratherm Medical AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0005495626
Gründung 1900/1990
Sitz Geschwenda, Deutschland
Leitung Gert Frank, Vorstandsvorsitzender
Mitarbeiterzahl 204 (2019)[1]
Umsatz 19,8 Mio. EUR (2019)[1]
Branche Medizintechnik
Website www.geratherm.de
Stand: 31. Dezember 2019

VEB Thermometerwerk Geraberg, 1967
Badethermometer von VEB Thermometerwerk Geraberg (TWG)

Geratherm Medical AG ist ein Unternehmen aus Geschwenda (bei Geraberg) in Thüringen.

Das Unternehmen ist Hersteller von medizinischen Messgeräten wie Fieberthermometern und Blutdruckmessgeräten. Es produziert zudem Spezialgeräte, von denen die meisten eigene Entwicklungen sind. Auf dem Gebiet der Forschung arbeitet das Unternehmen mit der Technischen Universität Ilmenau zusammen. Eine bekannte Legierung und zugleich Marke des Unternehmens ist Galinstan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geratherm ging 1990 nach der Wende aus dem Volkseigenen Betrieb VEB Thermometerwerk Geraberg (TWG) hervor, der wiederum aus der 1900 im damals noch eigenständigen Dorf Arlesberg gegründeten Firma Keiner, Schramm & Co. entstand.

Das Thermometerwerk Geraberg wurde 1972 eigenständig, indem es aus dem Kombinat VEB Werk für Technisches Glas Ilmenau ausgegliedert und mit 14 weiteren, teils volkseigenen und teils privaten Kleinbetrieben zwangsvereinigt wurde. Ende der 1980er-Jahre arbeiteten circa 2000 Menschen im TWG in Geraberg, das damals der wichtigste Arbeitgeber der Region war.

1998 zog das Unternehmen aus dem alten Werksgebäude in Geraberg in das Gewerbegebiet Geschwenda um. Der Börsengang erfolgte am 3. Juli 2000. Geratherm war von 2001 bis 2004 im SDAX gelistet. Das Unternehmen ist Weltmarktführer bei der Produktion quecksilberfreier Fieberthermometer.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Auf einen Blick. In: geratherm.com. Abgerufen am 19. Juni 2020.
  2. Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Deutsche Standards Editionen, Köln 2010, ISBN 978-3-86936-221-2.

Koordinaten: 50° 43′ 26″ N, 10° 49′ 50″ O