Gerd Dudenhöffer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerd Dudenhöffer (2014)

Gerd Dudenhöffer (* 13. Oktober 1949 in Bexbach) ist ein deutscher Kabarettist und Schriftsteller. Seine bekannteste Bühnen- und Filmfigur ist Heinz Becker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dudenhöffer studierte Grafik und Design in München und war anschließend als Grafiker tätig. Seit 1977 tritt er als Kabarettist auf. Von 1984 an wirkte er in der TV-Talkshow So isses als Jürgen von der Lippes Co-Moderator mit (damals noch unter eigenem Namen). 1985 erfolgte dann der erste Soloauftritt als Heinz Becker. Seitdem tourt Dudenhöffer mit seinen Programmen durch ganz Deutschland.

1991 entstand analog dazu die Fernsehserie Familie Heinz Becker, von der es insgesamt sieben Staffeln mit jeweils sechs Folgen gibt, die inzwischen auch auf DVD erschienen sind.[1] Dudenhöffer ist der Autor aller Folgen. Die Besetzung der Hilde wechselte zweimal, die des Stefan wechselte für die letzten beiden Staffeln. 1999 kam der Film Tach, Herr Dokter! – Der Heinz-Becker-Film in die deutschen Kinos.

Dudenhöffer ist verheiratet und hat zwei Kinder.[2]

Bühnenprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kabarett

  • 1985: Ich brauch kenn Fernseh
  • 1986: Tapetewechsel
  • 1987: Kischde un Kaschde
  • 1989: Amsel, Drossel, Fink und Heinz
  • 1990: Heinz Pur
  • 1992: Sie müsse entschuldiche!
  • 1994: Heinz im Mond
  • 1996: Waldmeister mit Beigeschmack
  • 1998: Basta!
  • 2003: Null und richtig!
  • 2005: Wiederspruch
  • 2007: Ohne Kapp… …undenkbar
  • 2009: Kosmopolit
  • 2011: Sackgasse
  • 2013: Die Welt rückt näher
  • 2015: Vita. Chronik eines Stillstandes
  • 2017: Deja Vu

Theater

  • 2001: Familie Heinz Becker zeigt: Zwei nach Hawaii

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme

Serien

Dokumentationen

  • 2017: Familie Heinz Becker – Lachgeschichten (SWR Fernsehen)

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1982: Saarbrettl (Sampler mit zwei Stücken von Gerd Dudenhöffer: Prof. Dr. Laber und Der Studiogast)
  • 1982: Um 12 werd geß!
  • 1984: Ich kenne mei Leit
  • 1984: Der Witz
  • 1986: Ich brauch kenn Fernseh
  • 1987: Tapetenwechsel
  • 1992: Heinz Becker
  • 1992: 100% Heinz
  • 1994: Sie müsse entschuldiche
  • 1995: Heinz im Mond
  • 1997: Waldmeister mit Beigeschmack
  • 1999: Basta!
  • 2005: Null und Richtig!

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994: Sie müsse entschuldiche (Kabarett)
  • 1996: Heinz im Mond (Kabarett)
  • 1997: Waldmeister mit Beigeschmack (Kabarett)
  • 1999: Tach, Herr Dokter! – Der Heinz-Becker-Film (Film)
  • 2004: Zwei nach Hawaii (Kabarett)
  • 2006: Familie Heinz Becker – 2. Staffel (Serie)
  • 2007: Familie Heinz Becker – 3. Staffel (Serie)
  • 2007: Familie Heinz Becker – 4. Staffel (Serie)
  • 2007: Familie Heinz Becker – 5. Staffel (Serie)
  • 2007: Familie Heinz Becker – 6. Staffel (Serie)
  • 2007: Familie Heinz Becker – 7. Staffel (Serie)
  • 2007: Familie Heinz Becker – Alle Jahre wieder (Kurzfilm)
  • 2007: Familie Heinz Becker – 1. Staffel (Serie)
  • 2008: Basta! (Kabarett)
  • 2008: Null und Richtig! (Kabarett)
  • 2008: Widerspruch (Kabarett)

Hörspiele und -bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1988: Lyoner 1 antwortet nicht (Hörspiel, SR, Doppel-LP und CD), Regie: Manfred Sexauer
  • 1989: Lyoner 2 kennt keine Grenzen (Hörspiel, SR, Doppel-LP und CD), Regie: Manfred Sexauer
  • 1995: Unser Keenich I, Geschichten aus einem unwahrscheinlich saarländischen Königshaus von Claus Zewe (Hörspiel, SR, LP und CD), Regie: Manfred Spoo
  • 1995: Unser Keenich II (Hörspiel, SR, LP und CD), Regie: Manfred Spoo
  • 1995: Unser Keenich III (Hörspiel, SR, LP und CD), Regie: Manfred Spoo
  • 2006: Die Reise nach Talibu (3 CD). Eine Erzählung, Handwerker Promotion, ISBN 978-3-00-020326-8.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 hatte Dudenhöffer einen Gastauftritt als Kellner in Loriots Kinofilm Pappa ante Portas.
  • 1998 veröffentlichte Dudenhöffer eine Sammlung humorvoller Gedichte mit dem Titel Opuscula, gefolgt von Opuscula Nova 2001.
  • Die Episode Alle Jahre wieder der Serie Familie Heinz Becker läuft seit mehreren Jahren im Ersten und auch verschiedenen 3. Programmen im Vorabendprogramm an Heiligabend.
  • Im als Buch veröffentlichten Drehbuch des Films Tach Herr Dokter sind Szenen zu lesen, die nicht im Film selbst enthalten sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gerd Dudenhöffer – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fernsehserien auf DVD: Familie Heinz Becker
  2. Lieblingserklärungen von Gerd Dudenhöffer: Das Parfum und die Tulpe - Gerd Dudenhöffer, Kabarettist
  3. Bekanntmachung von Verleihungen des Saarländischen Verdienstordens. In: Chef der Staatskanzlei (Hrsg.): Amtsblatt des Saarlandes. Nr. 28. Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH, Saarbrücken 26. Juni 1997, S. 554 (uni-saarland.de [PDF; 337 kB; abgerufen am 20. Juni 2017]).
  4. Gerd Dudenhöffer mit Friedestrompreis des Rhein-Kreises Neuss ausgezeichnet Artikel vom 25. August 2006 auf dem Webangebot des Rhein-Kreises Neuss