Gertrud Prey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gertrud Prey (* 1920) ist eine deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gertrud Prey war vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges als freie Mitarbeiterin des Reichssenders Hamburg tätig[1] und wirkte nach Ende des Krieges vorwiegend in deutschen Fernsehfilmen und -serien mit. Daneben hatte sie als Mitglied des Ensembles diverse Auftritte im Hamburger Ohnsorg-Theater, die zum Teil aufgezeichnet und im Fernsehen ausgestrahlt wurden. Beispielsweise gab sie Rollen in Ein Mann mit Charakter (1969, Lustspiel von Wilfried Wroost)[2], Jonny der Dritte (1971, Lustspiel von Konrad Hansen)[3], Liebe Verwandtschaft (1975, Lustspiel von Günther Siegmund)[4] und in Mannshand Boben (1980, Lustspiel von Hans Herbert Stoldt in Plattdeutsch)[5]. Als Sprecherin lieh sie ihre Stimme meist niederdeutschen Mundarthörspielen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Radiomuseum. Abgerufen am 14. Oktober 2018.
  2. Ein Mann mit Charakter in der Internet Movie Database (englisch)
  3. Jonny der Dritte in der Internet Movie Database (englisch)
  4. Liebe Verwandtschaft in der Internet Movie Database (englisch)
  5. Achim Klünder (Hrsg.): Lexikon der Fernsehspiele Band 2. K. G. Saur, 1991, ISBN 3-598-10836-2, S. 61.