Gheorghe Grozav

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gheorghe Grozav
12-06-05-aut-rom-freundschaftsspiel-207.jpg
Grozav im Juni 2012
Spielerinformationen
Name Gheorghe Teodor Grozav
Geburtstag 29. September 1990
Geburtsort Alba IuliaRumänien
Größe 188 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2007 Unirea Alba Iulia
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2010
2010–2011
2011–2012
2012–2013
2013–2017
2015
2017–
Unirea Alba Iulia
Standard Lüttich
Universitatea Cluj
Petrolul Ploiești
Terek Grosny
Dinamo Bukarest (Leihe)
Kardemir Karabükspor
62 (14)
15 0(0)
24 0(6)
36 (10)
46 0(7)
11 0(4)
0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2012– Rumänien 21 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 28. Juli 2017

Gheorghe Teodor Grozav (* 29. September 1990 in Alba Iulia) ist ein rumänischer Fußballspieler. Er steht seit Sommer 2017 bei Kardemir Karabükspor unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grozav im Trikot von Terek Grosny (2016)

Die Karriere von Grozav begann bei Unirea Alba Iulia in seiner Heimatstadt. Im Jahr 2007 kam er in den Kader der ersten Mannschaft, die seinerzeit in der Liga II spielte. In seiner ersten Saison konnte er in 15 Spielen sechs Tore erzielen. Die Spielzeit 2008/09 beendete er mit seiner Mannschaft auf dem ersten Platz seiner Staffel und stieg in die Liga 1 auf. In der Winterpause 2009/10 stand er mit seinem Klub auf einem Abstiegsplatz, als ihn der belgische Spitzenklub Standard Lüttich unter Vertrag nahm. Dort konnte er sich jedoch nicht durchsetzen und blieb während der 18 Monate in der Jupiler Pro League ohne Torerfolg. Die Saison 2010/11 wurde er mit Standard Vizemeister und gewann den belgischen Pokal.

Im Sommer 2011 kehrte Grozav nach Rumänien zurück und heuerte bei Universitatea Cluj an. Ein Jahr später schloss er sich Ligakonkurrent Petrolul Ploiești an. Mit dem Pokalsieg 2013 gewann er seinen ersten Titel. Ende August 2013 wechselte er zu Terek Grosny in die russische Premjer-Liga. Dort kam er nur selten zum Einsatz. Anfang 2015 wurde er für ein halbes Jahr an Dinamo Bukarest ausgeliehen.

Zur Saison 2017/18 wechselte er in die Türkei zum Erstligisten Kardemir Karabükspor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grozav wurde erstmals im Mai 2012 ins Aufgebot der rumänischen Nationalmannschaft berufen. Im Freundschaftsspiel gegen die Schweiz stand er am 30. Mai 2012 in der Startelf und erzielte das Tor zum 1:0-Erfolg. Seitdem ist er fester Bestandteil der Mannschaft und bis März 2013 Stammkraft im Sturm. Anschließend kam er nur noch als Einwechselspieler zum Zuge.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unirea Alba Iulia
Standard Lüttich
Petrolul Ploiești

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]