Ghulam Ishaq Khan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ghulam Ishaq Khan (Urdu ‏غلام اسحاق خان‎‎; * 20. Januar 1915 in Bannu, Nordwestprovinz; † 27. Oktober 2006 in Peshawar) war ein pakistanischer Politiker und Präsident von Pakistan vom 17. August 1988 bis 18. Juli 1993.

Bevor Ghulam Ishaq Khan Präsident von Pakistan wurde, arbeitete er in verschiedenen Bewässerungprojekten in Westpakistan und wechselte später in das Finanzministerium, um schließlich Finanzminister zu werden.

1985 konnte er, kurz nachdem er als Vorsitzender des Senats von Pakistan gewählt wurde, einen Senatssitz gewinnen. Sofort nach dem Tod von Muhammad Zia-ul-Haq 1988, wurde Khan verantwortlicher Präsident in Übereinstimmung mit den konstitutionellen Richtlinien der Reihenfolge und wurde formal in die Position gewählt. Er behielt die Position des Präsidenten bis 1993.

Vorgänger Amt Nachfolger
Mohammed Zia ul-Haq Präsident von Pakistan
1988–1993
Wasim Sajjad