Gilbert Cosme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gilbert Cosme
El Mesías 2012

El Mesías 2012

Daten
Ringname Asesor Cibernetica
El Mesías
El Mega Triple Campeón de AAA
Judas Mesias
Mil Muertes
Muerte Cibernética
Ricky Banderas
Körpergröße 183 cm
Kampfgewicht 111 kg
Geburt 25. Mai 1975
Bayamón, Puerto Rico
Angekündigt aus Bayamón, Puerto Rico
The Depths of Hell
Parts Unknown
Beyond the Grave (als Mil Muertes)
Trainiert von El Mecanico
Debüt 1997

Gilbert Cosme (* 25. Mai 1975 in Bayamón, Puerto Rico) ist ein Wrestler aus Puerto Rico. Er ist besser unter seinen beiden Ringnamen El Mesías und Ricky Banderas bekannt. In der Fernsehsendung Lucha Underground tritt er als maskierter Wrestler Mil Muertes an.

Wrestlingkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst studierte Cosme Computertechnologie an der Interamerican University of Puerto Rico in seiner Geburtsstadt Bayamón. Dort wurde er von einem früheren Wrestler ab 1996 in die Grundzüge des Wrestlings eingeführt und begann seine Karriere als professioneller Wrestler 1997, zunächst bei Independent-Kämpfen und anschließend in einem Projekt der World Wrestling Federation, die im hispanischen Raum nach Talenten suchte.[1]

Ab 1999 trat er in der International Wrestling Association IWA an und spielte dort das Gimmick "El Patriota" Ricky Banderas. Der Name ist eine Mischung aus Ricky Martin und Antonio Banderas.[2] Seinen ersten Fernsehauftritt hatte er im gleichen Jahr bei Extreme Championship Wrestling (ECW). Erste Erfolge waren der Gewinn des Tag-Team-Titels der IWA zusammen mit Germán Figueroa. Zunächst als Face eingesetzt, wurde er ab 21. August 2000 Heel und wechselte auch sein Gimmick. Er wurde nun "El Mesías" Ricky Banderas.[1] 2001 hatte er ein Tryout bei der World Wrestling Federation und trat in einem Pay-Per-View für Frontier Martial-Arts Wrestling (FMW) an. Bis 2006 gewann er schließlich sechs Mal die IWA World Heavyweight Championship und dreimal den Tag-Team-Gürtel.

2006 wechselte er zur mexikanischen Promotion Asistencia Asesoría y Administración (AAA). Dort trat er maskiert als Muerte Cibernética an und hatte eine Fehde mit La Parka, bis er bei Triplemania XIV (2006) ein Mask vs. Mask-Match verlor.[3] Anschließend entwickelte sich eine Storyline um die Anführerschaft des Heel-Stables La Secta Cibernetica. Beendet wurde es durch ein Sarg-Match, bei dem Cosmes Charakter am Ende in einen Vulkan geworfen wurde. Dies wurde so getimt, damit er mehrere Monate hatte, um für die IWA und die Panama Wrestling Crew anzutreten.[1][4]

Er kehrte anschließend zur AAA zurück und hatte dort das Heel-Gimmick El Mesías. Er wurde im Anschluss zum Main-Eventer aufgebaut und gewann als erster Wrestler den AAA Mega Championship, den er später drei weitere Male gewinnen durfte. Er ist bis heute in dieser Liga aktiv, war allerdings zwischen 2009 und 2012 auch für das World Wrestling Council tätig.

Von 2007 bis 2008 spielte er bei Total Nonstop Action Wrestling den Charakter Judas Mesias. Nach einem furiosen Beginn wurde er durch eine Verletzung des Ichiasnervs ausgebremst und verließ die Promotion 2008 wieder.[5] Am 18. März 2013 kehrte er für die Pay-Per-Views TNA One Night Only und Hardcore Justice 2 in seiner Rolle zurück und durfte James Storm besiegen und unterlag am nächsten Tag dem Wrestler Abyss[6][7]

Seit 2014 spielt er in der Fernsehserie Lucha Underground den maskierten Wrestler Mil Muertes, einen Mann, dessen komplette Familie bei einem erdbeben getötet wurde. Die erste Fehde hatte er mit Fénix, in deren Folge er erst starb, um dann von seinem Valet Catrina wiedererweckt zu werden. Im Finale der ersten Staffel besiegte er Prince Puma und wurde so der zweite Lucha Underground Champion.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Javier Gonzalez: Se Confiesa Judas Mesias. Lucha Libre Online, 8. Januar 2008, archiviert vom Original am 30. Juni 2014; abgerufen am 14. Juli 2008 (spa).
  2. IWA: Entrevista a Ricky Banderas. Abgerufen am 6. Mai 2007 (spanisch).
  3. MEXICO: La Parka vence a Banderas en TripleManía. Puerto Rico Wrestling, 19. Juni 2006, archiviert vom Original am 4. Juli 2007; abgerufen am 15. Mai 2007.
  4. AAA Guerra de Titanes report. Wrestling Observer, abgerufen am 7. Juni 2007.
  5. El Mesías Fuera de Acción. SuperLuchas, 21. September 2007, abgerufen am 13. Juni 2010.
  6. Andres Santiago: TNA World Cup PPV spoilers from Orlando. Pro Wrestling Insider, 19. März 2013, abgerufen am 19. März 2013.
  7. Jason Namako: Spoilers: TNA Hardcore Justice 2 PPV Taping. WrestleView, 19. März 2013, abgerufen am 19. März 2013.
  8. AAA World Heavyweight Title. Wrestling Titles, abgerufen am 19. Januar 2008.
  9. Andrés Aquino: Mesías tiene un nuevo campeonato. R de Rudo, 21. Dezember 2013, abgerufen am 23. Dezember 2013 (spanisch).
  10. Lucha Underground, vencedora en la Lucha Libre World Cup. Súper Luchas, 6. Juni 2016, abgerufen am 6. Juni 2016 (spanisch).
  11. IWA World Heavyweight Title (Puerto Rico). Wrestling Titles, abgerufen am 19. Januar 2008.
  12. IWA Intercontinental Heavyweight Title (Puerto Rico). Wrestling Titles, abgerufen am 19. Januar 2008.
  13. IWA World Tag Team Title (Puerto Rico). Wrestling Titles, abgerufen am 19. Januar 2008.
  14. IWA World Hardcore Title (Puerto Rico). Wrestling Titles, abgerufen am 19. Januar 2008.
  15. Pro Wrestling Illustrated (PWI) 500 for 2008. Abgerufen am 4. Februar 2015.
  16. Pro Wrestling Illustrated (PWI) 500 for 2015. The Internet Wrestling Database, abgerufen am 5. Oktober 2015.
  17. Wrestler Profiles: Judas Mesias. Online World of Wrestling, abgerufen am 19. Januar 2008.