Gilla Brigte (Galloway)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gilla Brigte mac Fergusa (auch Gille Brighde oder Gilbert) (* um 1126 in Carrick, Ayrshire; † 1. Januar 1185 in ebenda) war der Fürst von Galloway (1161/1174–1185). Er war der Bastardsohn des berühmten Fergus.[1]

Leben[Bearbeiten]

Gilla Brigte wurde als Sohn von Fergus of Galloway und Elizabeth FitzRoy, einer unehelichen Tochter Heinrichs I. Sein Sohn war Donnchadh I. mac Gilbert der erste Earl of Carrick. Er war der Bruder von Affreca nic Fergus, einer Prinzessin der Isle of Man und Uchtred mac Fergus.[2]

 
 
 
 
 
 
 
Fergus
 
 
 
Elizabeth FitzRoy
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gunnilda
 
Uchtred mac Fergus
 
unbekannt
 
Gille Brigte mac Fergus
 
Olaf of Man
 
Affreca nic Fergus
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lochlann mac Uchtred
 
 
 
 
 
Donnchadh I. mac Gilbert
 
 
 
 
 
Könige von Man
 


Gilla Brigte wurde von seinem Neffen Lochlann (1185–1200) gefolgt. Sein Sohn Donnchadh folgte ihm als Mormaer von Carrick. Gilla Brigte war der älteste Sohn von Fergus und herrschte seit 1161 über das westliche Galloway mit den Gebieten Farines, Rhinns] und Charaig während sein jüngerer Bruder Uchtred über das östliche Galloway mit den Ländereien von Glen Ken, Desnes Mor und Desnes Ioan herrschte. Aus der Verbindung mit Gunhulda Allerdale, der Tochter des Cumbrischen Fürsten Waltheof Allerdale ging deren Sohn Lochlann (Roland) hervor, der ein Vorfahr des späteren Königs John Balliol.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gilbert mac Fergus, Lord of Galloway. In: geni.com. geni family tree, abgerufen am 25. August 2015.
  2. a b Richard D. Oram: Fergus, Galloway and the Scots. (PDF, S. 12, Stammbaum), abgerufen am 25. August 2015.
  3. Micah Wedemeyer: The Lordship of Galloway – The Chronicle of Ken Muir. ken-muir.obsidianportal.com, abgerufen am 25. August 2015.