Gisela Schmeer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gisela Schmeer (* 25. April 1926 in Berlin) ist eine deutsche Ärztin, Psychologin, Psychoanalytikerin, Kunsttherapeutin und Schriftstellerärztin.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beendigung des Medizinstudiums im Jahr 1949 und des Psychologiestudiums im Jahr 1953 in München übernahm sie die Leitung der Psychosomatischen Beratungsstelle für Kinder bei der Universitäts-Kinderpoliklinik in München. Seit 1955 arbeitete sie als Kinderpsychotherapeutin, später als Psychotherapeutin und -analytikerin. Ab 1980 war sie in der ärztlich-psychologischen und kunsttherapeutischen Fort- und Weiterbildung tätig.[2] Später erhielt sie einen Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste in München, seit 2005 ist sie Professorin für Kunsttherapie an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.[3][4][5]

Sie gilt mit Edith Kramer und Elisabeth Tomalin als Pionierin der Kunsttherapie des zwanzigsten Jahrhunderts. Ihre Resonanzbildmethode ist in zahlreichen Veröffentlichungen belegt und wird in Seminaren der ärztlich-psychologischen und kunsttherapeutischen Fort- und Weiterbildung vermittelt.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1983: Erster Literaturpreis der Bundesärztekammer für Schriftstellerärzte[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aerzteblatt.de: Deutsches Ärzteblatt: Heft 27/28 vom 11. Juli 1983, 80. Jahrgang, S 74 ff., Erstmals Literaturpreis der Bundesärztekammer verliehen (PDF) Abgerufen am 23. Januar 2017
  2. Gisela-schmeer.de: Biografie Abgerufen am 23. Januar 2017
  3. Gisela Schmeer - Kunstterhapie, Psychoanalyse, Psychotherapie. Abgerufen am 23. Januar 2017.
  4. Administrator: Gisela Schmeer, München. Abgerufen am 23. Januar 2017.
  5. /fileadmin/alle/downloads/ordnungen/moduleKunstTherapieInternet: http://www.hfbk-dresden.de/ModuleKunstTherapieInternet. In: Methoden der KunstTherapie. HfbK Dresden, abgerufen am 23. Januar 2017.
  6. Aerzteblatt.de: Deutsches Ärzteblatt: Heft 27/28 vom 11. Juli 1983, 80. Jahrgang, S 74 ff., Erstmals Literaturpreis der Bundesärztekammer verliehen (PDF) Abgerufen am 23. Januar 2017