Glyn Watts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Glyn Watts Eiskunstlauf
Glyn Wats und Hilary Green (1996)
Nation Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag 16. März 1949
Karriere
Disziplin Eistanz
Partner/in Hilary Green
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
EM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
0Bronze0 Bratislava 1973 Eistanz
0Silber0 München 1974 Eistanz
0Bronze0 Colorado Springs 1975 Eistanz
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
0Bronze0 Köln 1973 Eistanz
0Silber0 Zagreb 1974 Eistanz
0Silber0 Kopenhagen 1975 Eistanz
 

Glyn Watts (* 16. März 1949) ist ein ehemaliger britischer Eiskunstläufer, der im Eistanz startete.

Seine Eistanzpartnerin war Hilary Green. An ihrer Seite gewann er 1973 die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft wie auch bei der Europameisterschaft. 1974 wurden Green und Watts in Zagreb Vize-Europameister und in München Vize-Weltmeister, beide Male hinter Ljudmila Pachomowa und Alexander Gorschkow aus der Sowjetunion. 1975 errangen sie mit Silber bei der Europameisterschaft und Bronze bei der Weltmeisterschaft ihre letzten Medaillen. Bei den ersten Olympischen Spielen, bei denen Eistanz im Programm war, belegten sie 1976 in Innsbruck den siebten Platz.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(mit Hilary Green)

Wettbewerb / Jahr 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976
Olympische Winterspiele 7.
Weltmeisterschaften 7. 6. 3. 2. 3.
Europameisterschaften 7. 7. 4. 3. 2. 2. 5.
Britische Meisterschaften 3. 2. 2. 1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Glyn Watts in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)