Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1976

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 68. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden vom 13. bis 18. Januar 1976 in Genf statt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 John Curry Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
2 Wladimir Kowaljow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
3 Jan Hoffmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
4 Juri Owtschinnikow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
5 Sergei Wolkow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
6 Robin Cousins Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
7 Zdeněk Pazdírek TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
8 László Vajda Ungarn 1957Ungarn Ungarn
9 Pekka Leskinen FinnlandFinnland Finnland
10 Ronald Koppelent OsterreichÖsterreich Österreich
11 Mario Liebers Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
12 Miroslav Šoška TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
13 Jean-Christophe Simond FrankreichFrankreich Frankreich
14 Glyn Jones Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
15 Grzegorz Głowania Polen 1944Polen Polen
16 Gilles Beyer FrankreichFrankreich Frankreich
17 Gerd-Walter Gräbner Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
18 Gerhard Hubmann OsterreichÖsterreich Österreich
19 Rolando Bragaglia ItalienItalien Italien
20 Paul Cechmanek LuxemburgLuxemburg Luxemburg
21 Martin Sochor SchweizSchweiz Schweiz
22 Matjaž Krušec Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
23 Flemming Søderquist DanemarkDänemark Dänemark

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Dianne de Leeuw NiederlandeNiederlande Niederlande
2 Anett Pötzsch Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
3 Christine Errath Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
4 Isabel de Navarre Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
5 Susanna Driano ItalienItalien Italien
6 Dagmar Lurz Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
7 Danielle Rieder SchweizSchweiz Schweiz
8 Jelena Wodoresowa Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
9 Gerti Schanderl Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
10 Karena Richardson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
11 Grażyna Dudek Polen 1944Polen Polen
12 Hana Knapová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
13 Claudia Kristofics-Binder OsterreichÖsterreich Österreich
14 Lotta Crispin SchwedenSchweden Schweden
15 Evi Köpfli SchweizSchweiz Schweiz
16 Marie-Claude Bierre FrankreichFrankreich Frankreich
17 Niina Kyottinen FinnlandFinnland Finnland
18 Anne-Marie Verlaan NiederlandeNiederlande Niederlande
19 Katja Seretti ItalienItalien Italien
20 Sophie Verlaan NiederlandeNiederlande Niederlande
21 Maja Zupančič Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
22 Bente Larsen NorwegenNorwegen Norwegen
WD Marion Weber Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Irina Rodnina / Alexander Saizew Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
2 Romy Kermer / Rolf Oesterreich Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
3 Irina Worobjowa / Alexander Wlassow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
4 Manuela Groß / Uwe Kagelmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
5 Karin Künzle / Christian Künzle SchweizSchweiz Schweiz
6 Kerstin Stolfig / Veit Kempe Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
7 Marina Leonidowa / Wladimir Bogoljubow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
8 Corinna Halke / Eberhard Rausch Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
9 Ursula Nemec / Michael Nemec OsterreichÖsterreich Österreich
10 Gabriele Beck / Jochen Stahl Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
11 Erika Taylforth / Colin Taylforth Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
12 Ingrid Spieglová / Alan Spiegel TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
13 Gabriele Arco / Nikolaus Stephan OsterreichÖsterreich Österreich

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Ljudmila Pachomowa / Alexander Gorschkow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
2 Irina Moissejewa / Andrei Minenkow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
3 Natalja Linitschuk / Gennadi Karponossow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
4 Krisztina Regőczy / András Sallay Ungarn 1957Ungarn Ungarn
5 Hilary Green / Glyn Watts Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
6 Matilde Ciccia / Lamberto Ceserani ItalienItalien Italien
7 Teresa Weyna / Piotr Bojanczyk Polen 1944Polen Polen
8 Janet Thompson / Warren Maxwell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
9 Eva Peštová / Jiří Pokorný TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
10 Kay Barsdell / Kenneth Foster Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
11 Susi Handschmann / Peter Handschmann SchweizSchweiz Schweiz
12 Stefania Bertele / Walter Cecconi ItalienItalien Italien
13 Marie-Joelle Michel / Frederic Gardin FrankreichFrankreich Frankreich
14 Isabella Rizzi / Luigi Freroni ItalienItalien Italien
15 Ewa Kołodziej / Tadeusz Góra Polen 1944Polen Polen
16 Christina Henke / Udo Dönsdorf Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
17 Gerda Bühler / Maxime Erlanger SchweizSchweiz Schweiz

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]