Gmina Czeremcha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Czeremcha
Wappen der Gmina Czeremcha
Gmina Czeremcha (Polen)
Gmina Czeremcha
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Podlachien
Powiat: Hajnowski
Geographische Lage: 52° 31′ N, 23° 21′ OKoordinaten: 52° 30′ 50″ N, 23° 21′ 0″ O
Einwohner:
(31. Dez. 2020)[1]
Postleitzahl: 17-240
Telefonvorwahl: (+48) 85
Kfz-Kennzeichen: BHA
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 26 Ortschaften
12 Schulzenämter
Fläche: 96,73 km²
Einwohner: 3064
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 32 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2005032
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Jerzy Szykuła
Adresse: ul. Duboisa 14
17-240 Czeremcha
Webpräsenz: www.czeremcha.pl



Die Gmina Czeremcha (belarussisch гміна Чаромха, hmina Čaromcha) ist eine Landgemeinde im Powiat Hajnowski der Woiwodschaft Podlachien in Polen. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landgemeinde liegt im Süden der Woiwodschaft Podlachien, etwa 20 Kilometer südwestlich der Kreisstadt Hajnówka. In Połowce befindet sich ein Grenzübergang zur nahegelegenen belarussischen Grenze. Bei Stawiszcze entspringt der Nurzec, ein rechter Nebenfluss des Bug.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1975 bis 1998 gehörte die Gemeinde zur Woiwodschaft Białystok, die infolge der Verwaltungsreform in der Woiwodschaft Podlachien aufging.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landgemeinde (gmina wiejska) Czeremcha gehören folgende Ortschaften mit einem Schulzenamt (sołectwo):

  • Berezyszcze
  • Bobrówka
  • Czeremcha
  • Czeremcha-Wieś
  • Jancewicze
  • Kuzawa
  • Opaka Duża
  • Pohulanka
  • Połowce
  • Stawiszcze
  • Wólka Terechowska
  • Zubacze

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind

  • Borki
  • Chlewiszcze
  • Derhawka
  • Gajki
  • Konik
  • Opalowanka
  • Osyp
  • Piszczatka
  • Podorabie
  • Pożniki
  • Repiszcza
  • Sielakiewicz
  • Terechy
  • Turowszczyzna

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Gemeindegebiet führt die Landesstraße DK 66, die Czeremcha mit Bielsk Podlaski und der belarussischen Grenze verbindet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.