Grab (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grab Holdings Inc.

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN KYG4124C1096 .
Gründung 2012
Sitz Singapur
Leitung Anthony Tan (CEO)
Mitarbeiterzahl 6.000 (2019)
Umsatz 2,9 Mrd. US-Dollar (2019)
Branche Öffentlicher Verkehr
Website www.grab.com

Grab Holdings Inc., allgemein bekannt als Grab, ist ein multinationales Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Singapur. Es bietet in über 300 Städten Online-Vermittlungsdienste zur Personenbeförderung an. Neben dem Transport von Personen bietet das Unternehmen über eine mobile App auch die Lieferung von Lebensmitteln und digitale Zahlungsdienste an. Es ist in 7 Ländern in Südostasien (Singapur, Indonesien, Vietnam, Kambodscha, Philippinen, Myanmar, Malaysia und Thailand) und in Japan aktiv.[1] Mit einer Bewertung von 14 Milliarden US-Dollar ist es das wertvollste Einhorn (Start-up) in Südostasien.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Idee, eine mobile App zur Taxibuchung für Südostasien zu entwickeln, die den in den USA entwickelten ähnelt, stammt von dem Malaysier Anthony Tan, während er an der Harvard Business School war. Mit der Motivation, Taxifahrten in Malaysia sicherer zu machen, startete Tan 2012 zusammen mit Tan Hooi Ling, einer weiteren Harvard-Absolventin, die App „My Teksi“ in Malaysia. MyTeksi wurde mit einem anfänglichen Zuschuss von 25.000 US-Dollar von der Harvard Business School und Anthony Tans persönlichem Kapital gestartet.[3]

Im August 2013 expandierte es auf die Philippinen und im Oktober desselben Jahres nach Singapur und Thailand. Im Jahr 2014 verlegte das Start-up seinen Firmensitz von Malaysia nach Singapur.[4] Im Mai 2014 brachte das Unternehmen GrabCar als alternatives Transportmittel auf den Markt, das anstelle von Taxis über einen lizenzierten Partner Personenkraftwagen verwendet, um den Mangel an öffentlichen Verkehrsmitteln während der Stoßzeiten zu überwinden.[5] 2016 wurde das Unternehmen in Grab umbenannt. Die neue Marke umfasst alle Produkte des Unternehmens: GrabCar (Personenkraftwagen), GrabBike (Motorradtaxis), GrabHitch (Fahrgemeinschaften) und GrabExpress (Lieferung auf der letzten Meile) mit einem neuen, überarbeiteten Logo.[6] Seit 2016 besitzt Grab auch seinen eigenen Bezahldienst.

Im August 2017 erhielt Grab 2,5 Milliarden US-Dollar an Wagniskapital von SoftBank, DiDi und Toyota.[7] Im November 2017 transportierte Grab täglich über 3 Millionen Personen.[8] Im März 2018 übernahm es die Operationen des Konkurrenten Uber in Südostasien. Uber erhielt im Gegenzug 27 % der Anteile an Grab.[9] Im Februar 2020 expandierte Grab nach Japan.[1]

Seit 2. Dezember 2021 ist Grab an der New Yorker Börse Nasdaq notiert. Der Börsengang war der bis dahin größte mittels SPAC durchgeführte der Welt.[10]

Operationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grab-App ordnet Taxis und private Mietwagen über ein Standortmitbenutzungssystem den Kunden in der Nähe zu. Für erfolgreiche Fahrten erhält Grab eine Gebühr. Obwohl einige Taxiunternehmen versucht haben, ihre eigenen Fahrer an der Nutzung der App zu hindern, hat Grab die Taxifahrer direkt erreicht, indem es sie an Flughäfen, Straßenhändlerzentren, Taxischlangen und Depots anmeldete. Das Unternehmen schult die Taxifahrer auch im Umgang mit dem Smartphone und ihrer mobilen App. Neben den großen Städten hat Grab auch versucht, in die Märkte kleinerer Städte vorzudringen.

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das aggressive Vordringen von Grab in neue Märkte führt oft zu Konflikten mit etablierten Taxiunternehmungen und anderen Transportdienstleistern. In Kuala Lumpur in Malaysia waren Schikanen und Übergriffe von Taxifahrern auf Fahrer und Fahrgäste von Grab zu beobachten.[11] In Malaysia und Singapur wurde der Dienst 2017 legalisiert, mehrere Jahre nach dem Markteintritt.[12] In mehreren Ländern wurde von sexuellen Übergriffen von Grab-Fahrern auf weibliche Kunden berichtet.[13][14]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Grab launches cab-hailing tie-up in Japan. Abgerufen am 14. September 2020 (britisches Englisch).
  2. Sherisse Pham, CNN Business: Grab is valued at $14 billion after getting a big cash boost from SoftBank. Abgerufen am 14. September 2020.
  3. Dhaleta Surender Kumar: My first venture was at 11, says Anthony Tan, who traded comics then. Abgerufen am 14. September 2020 (englisch).
  4. Susan Cunningham: Malaysia's Richest 2018: Anthony Tan's Grab Hits $6B Valuation As The Ride-Hailing Race Quickens. Abgerufen am 14. September 2020 (englisch).
  5. MyTeksi launches GrabCar service | Free Malaysia Today. 19. September 2017, abgerufen am 14. September 2020.
  6. MyTeksi rebrands into Grab - Tech News | The Star Online. 12. Januar 2017, abgerufen am 14. September 2020.
  7. Uber rival Grab nets strategic investment from Toyota | TechCrunch. 17. Dezember 2017, abgerufen am 14. September 2020.
  8. Grab surpasses one billionth ride | The Edge Markets. 7. November 2017, abgerufen am 14. September 2020.
  9. Grab – noch aggressiver als Uber? Abgerufen am 14. September 2020.
  10. https://www.cnbc.com/2021/12/02/softbank-backed-grab-begins-trading-after-completing-spac-merger.html
  11. KL's Uber, GrabCar drivers face increasing harassment from cabbies | The Star. Abgerufen am 14. September 2020.
  12. Malaysia's parliament passes laws to legalise Uber and Grab. Abgerufen am 14. September 2020 (englisch).
  13. Have you been Grabbed? #MeToo, say Indonesians. 22. Oktober 2018, abgerufen am 14. September 2020 (englisch).
  14. Grab taxi driver who allegedly assaulted passenger under police investigation | The Independent News. Abgerufen am 14. September 2020 (amerikanisches Englisch).