Graham Duxbury

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Auf einem March 822, hier der der Wagen von Christian Danner aus der Formel-2-Europameisterschaft 1982, gewann Graham Duxbury 1982 die südafrikanische Formel-Atlantic-Meisterschaft

Graham Duxbury (* 1. Dezember 1955 in Johannesburg) ist ein ehemaliger südafrikanischer Autorennfahrer.

Karriere als Rennfahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Erfolge feierte Graham Duxbury in den frühen 1980er-Jahren im südafrikanischen Monopostosport. Er bestritt Rennen in diversen Nachwuchsserien und gewann 1982 auf einem March 822 vor Trevor van Rooyen und Tony Martin die Gesamtwertung der Südafrikanischen Formel-Atlantic-Meisterschaft[1]. 1983 wurde er hinter Ian Scheckter, dem Bruder von Jody Scheckter (Formel-1-Weltmeister 1979) Gesamtzweiter dieser Meisterschaft[2].

Ab 1984 war Duxbury neben seinen Monoposto-Engagements auch bei Sportwagenrennen im Einsatz. Zwischen 1983 und 1988 startete er unregelmäßig in der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Dabei feierte er seinen größten Erfolg im internationalen Motorsport. Gemeinsam mit Sarel van der Merwe und Tony Martin siegte er 1984 beim 24-Stunden-Rennen von Daytona. Neben einem Rennstart beim 12-Stunden-Rennen von Sebring im selben Jahr war er zweimal beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans dabei. 1985 wurde er 22. in der Endwertung, 1987 konnte er sich nicht klassieren.

Nach dem Ende der Fahrerkarriere arbeitete er viele Jahre als Fernsehkommentator.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1985 Sudafrika 1961Südafrika Kreepy Krauly Racing March 85G DeutschlandDeutschland Christian Danner ItalienItalien Almo Coppelli Rang 22
1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chamberlain Engineering Spice SE86C Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Jones Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nick Adams nicht klassiert

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1984 Sudafrika 1961Südafrika Kreepy Krauly Racing March 83G Sudafrika 1961Südafrika Sarel van der Merwe Sudafrika 1961Südafrika Tony Martin Ausfall Motorschaden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Südafrikanische Formel-Atlantik-Meisterschaft 1982
  2. Südafrikanische Formel-Atlantic-Meisterschaft 1983