High Steward of Scotland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Great Steward of Scotland)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Great Steward of Scotland, später Teil des Wappens des Dukes of Rothesay

High Steward of Scotland oder Great Steward of Scotland ist ein erbliches Hofamt im Königreich Schottland.

Das Amt entspricht im Wesentlichen dem des Seneschalls, des englischen Lord High Steward, des Lord High Steward of Ireland, des römisch-deutschen Truchsess oder des Grand Maître de France. Das ursprüngliche bedeutende Hofamt hat inzwischen nur noch zeremonielle Bedeutung.

Um 1150 wurde das Amt des High Stewards wurde erstmals um 1150 an Walter fitz Alan aus dem Haus FitzAlan verliehen. Abgeleitet von diesem Titel setzte sich für seine Nachkommen der Familienname „Stewart“ bzw. „Stuart“ durch. Sein Nachfahre, der 8. High Steward of Scotland, stieg 1371 als Robert II. zum König auf. Das Amt des High Stewards wird seither vom schottischen Thronfolger (Heir apparent), nach dem Act of Union von 1707 und 1800 von britischen Thronfolger wahrgenommen. Der Amtstitel ist seither mit den Adelstiteln Duke of Rothesay und Prince of Scotland verbunden, so dass der Amtsinhaber teils auch als Prince and Great Steward of Scotland bezeichnet wird.

Liste der High Stewards von Schottland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hugh MacLeod: Casus Principis; or, an essay towards a history of the Principality of Scotland. G. Nicol, London 1791.