Großer Preis von Rhodesien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Große Preis von Rhodesien war eine Motorsportveranstaltung, die von 1960 bis 1976 nahezu jährlich in Rhodesien abgehalten wurde. Die meisten Rennen waren nach dem Reglement der Formel 1 ausgeschrieben, hatten aber keinen Weltmeisterschaftsstatus. Rekordsieger ist der rhodesische Rennfahrer John Love, der sechs von 16 Läufen gewann.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veranstalter der Großen Preise von Rhodesien war der Rhodesian Automobile Racing Club. Das erste Rennen wurde 1960 ausgetragen. In diesem Jahr war er nach der Formule Libre ausgeschrieben, danach entsprach das Reglement dem der Formel 1. Bis 1965 waren die Rennen Einzelveranstaltungen, die nicht in größere Rennserien eingebunden waren. Von 1966 bis 1974 waren die Großen Preise von Rhodesien Läufe der Südafrikanischen Formel-1-Meisterschaft; 1976 war das Rennen Bestandteil der Südafrikanischen Formel-Atlantic-Meisterschaft.

Drei Läufe der Serie fanden in der Landeshauptstadt Salisbury (heute: Harare) statt: Der erste wurde auf dem Flugplatzkurs Belvedere Airport Circuit abgehalten, die letzten beiden auf dem Donnybrook Raceway. Von 1961 bis 1973 wurde das Rennen in der Provinzmetropole Bulawayo ausgetragen, die weniger weit von Südafrika entfernt liegt als Harare; auf diese Weise sollte die Attraktivität des Rennens für südafrikanische Piloten erhöht werden. Bis 1970 war der James McNeillie Circuit in Kumalo, einem Vorort Bulawayos, der Austragungsort, danach wechselte die Veranstaltung auf den neu konstruierten Breedon Everard Raceway.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auflage Jahr Strecke Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste Runde
01 1960 Harare Sudafrika 1961Südafrika Syd van der Vyver (Cooper-Alfa Romeo) Sudafrika 1961Südafrika Doug Serrurier (Cooper-Climax) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Danny Wright (Cooper-Climax) nicht bekannt nicht bekannt
02 1961 Bulawayo Sudafrika 1961Südafrika Ernest Pieterse (Heron-Alfa Romeo) Sudafrika 1961Südafrika Doug Serrurier (LDS-Alfa Romeo) Sudafrika 1961Südafrika Fanie Viljoen (Cooper-Climax) nicht bekannt nicht bekannt
03 1962 Bulawayo Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Gary Hocking (Lotus-Climax) Sudafrika 1961Südafrika Neville Lederle (Lotus-Climax) Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Mike Harris (Cooper-Alfa Romeo) nicht bekannt nicht bekannt
04 1963 Bulawayo Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland John Love (Cooper-Climax) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Prophet (Brabham-Ford) Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Sam Tingle (LDS-Alfa Romeo) nicht bekannt nicht bekannt
05 1964 Bulawayo AustralienAustralien Paul Hawkins (Brabham-Ford) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Prophet (Brabham-Ford) Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Sam Tingle (LDS-Alfa Romeo) nicht bekannt nicht bekannt
06 1965 Bulawayo Rhodesien Sud 1964Südrhodesien John Love (Cooper-Climax) Sudafrika 1961Südafrika Peter de Klerk (Brabham-Climax) Rhodesien Sud 1964Südrhodesien Sam Tingle (LDS-Alfa Romeo) nicht bekannt nicht bekannt
07 1966 Bulawayo Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bob Anderson (Brabham-Climax) Sudafrika 1961Südafrika Luki Botha (Brabham-Climax) Rhodesien Sud 1964Südrhodesien Clive Puzey (Lotus-Climax) Rhodesien Sud 1964Südrhodesien John Love (Cooper-Climax) Rhodesien Sud 1964Südrhodesien John Love (Cooper-Climax)
08 1967 Bulawayo Rhodesien Sud 1964Südrhodesien John Love (Brabham-Repco) Sudafrika 1961Südafrika Dave Charlton (Brabham-Repco) Sudafrika 1961Südafrika Jackie Pretorius (Brabham-Repco) nicht bekannt nicht bekannt
09 1968 Bulawayo Rhodesien Sud 1964Südrhodesien John Love (Lotus-Cosworth) Rhodesien Sud 1964Südrhodesien Sam Tingle (Brabham-Repco) Sudafrika 1961Südafrika Bobby Olthoff (McLaren-Ford) Rhodesien Sud 1964Südrhodesien John Love (Lotus-Cosworth) Rhodesien Sud 1964Südrhodesien John Love (Lotus-Cosworth)
10 1969 Bulawayo Sudafrika 1961Südafrika Dave Charlton (Lola-Chevrolet) RhodesienRhodesien Sam Tingle (Brabham-Repco) Sudafrika 1961Südafrika John McNicol (Lola-Ford) RhodesienRhodesien John Love (Lotus-Cosworth) RhodesienRhodesien John Love (Lotus-Cosworth)
11 1970 Bulawayo Sudafrika 1961Südafrika Dave Charlton (Lotus-Cosworth) RhodesienRhodesien John Love (March-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Peter de Klerk (Lola-Ford) RhodesienRhodesien John Love (March-Cosworth) RhodesienRhodesien John Love (March-Cosworth)
12 1971 Bulawayo RhodesienRhodesien John Love (March-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Paddy Driver (McLaren-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika John McNicol (McLaren-Chevrolet) nicht bekannt RhodesienRhodesien John Love (March-Cosworth)
13 1972 Bulawayo RhodesienRhodesien John Love (Brabham-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika John McNicol (McLaren-Chevrolet) Sudafrika 1961Südafrika Eddie Keizan (Surtees-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Dave Charlton (Lotus-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Dave Charlton (Lotus-Cosworth)
14 1973 Bulawayo Sudafrika 1961Südafrika Dave Charlton (Lotus-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Eddie Keizan (Tyrrell-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Paddy Driver (McLaren-Cosworth) nicht bekannt Sudafrika 1961Südafrika Dave Charlton (Lotus-Cosworth)
15 1974 Harare Sudafrika 1961Südafrika Ian Scheckter (Lotus-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Guy Tunmer (Chevron-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Dave Charlton (McLaren-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Ian Scheckter (Lotus-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Dave Charlton (McLaren-Cosworth)
16 1976 Harare Sudafrika 1961Südafrika Roy Klomfass (Ralt-Ford) Sudafrika 1961Südafrika Nols Nieman (Wheatcroft-Ford) Sudafrika 1961Südafrika Dave Charlton (Modus-Cosworth) Sudafrika 1961Südafrika Roy Klomfass (Ralt-Ford) nicht bekannt

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ken Stewart, Norman Reich: Sun on the Grid. Grand Prix and Endurance Racing in Southern Africa. London 1967. ISBN 1-870519-49-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]