Gruppenspiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Er könnte und sollte noch mit einer soliden Literaturbasis versehen und mit Belegen fundiert werden.--Aeranthropos (Diskussion) 12:49, 1. Aug. 2018 (CEST)
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Als Gruppenspiele bezeichnet man spielerische Aktivitäten, die von mehreren Personen im Rahmen einer Gruppe durchgeführt werden. Im Vordergrund steht dabei nicht der sportliche Wettkampf wie bei Mannschaftsspielen, sondern der Spielspaß und das Erlebnis mit den Partnern.

Neben den Gruppenspielen, die dem Spielbedürfnis, der Entspannung und dem Vergnügen dienen, zum Beispiel den Kreisspielen bei Kindern, erfüllt der Bereich der Rollenspiele, Kennenlernspiele, Warm-ups und Simulationsspiele in Seminaren und Unterrichtseinheiten eher methodische Zwecke. In vielen Fällen steht die Interaktion und auch die Kooperation im Vordergrund.

Gruppenspiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Beispiele für diese Art der Spiele mögen gelten:

Weitere Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenfalls als Gruppenspiele werden im Bereich des Sportes die bei Turnieren (Handball, Fußball, Hockey etc.) üblichen Wettkämpfe innerhalb einer Spielgruppe zur Ermittlung eines Gruppensiegers bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WiktionaryWiktionary: Gruppenspiel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen