Guckaisee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guckaisee
Guckaisee im Juni
Guckaisee im Juni
Geographische Lage Hessen
Daten
Koordinaten 50° 29′ 6,1″ N, 9° 55′ 20″ OKoordinaten: 50° 29′ 6,1″ N, 9° 55′ 20″ O
Guckaisee (Hessen)
Guckaisee
Höhe über Meeresspiegel 690 m ü. NN
Fläche 0,5 haf5
Maximale Tiefe 2,85 mf10
Mittlere Tiefe 1,75 mf11

Der Guckaisee ist ein kleiner See im Naturpark Hessische Rhön ca. 4 km östlich von Poppenhausen und liegt in dessen Ortsteil Rodholz.

Er befindet sich in einer Talsohle zwischen Eube im Süden und Pferdskopf im Norden, während die Wasserkuppe im Nordosten in 2 km Entfernung aufragt. Er ist der einzige natürlich entstandene See in der Rhön; vermutlich wurde der Bachlauf durch einen Bergrutsch aufgestaut. Vor allem am Pferdskopfsüdhang kann man die Bergrutschmassen gut erkennen. Gespeist wird der See von der Lütter, die etwa 700 m nordöstlich entspringt. Früher diente er als Fischweiher und zur Eisgewinnung für Brauereien. Mittlerweile ist der Guckaisee zweigeteilt: der untere Teil wird als Badesee genutzt, der obere für andere Freizeitaktivitäten wie Kanu- und Tretbootfahren, auch Hunde können sich hier abkühlen. Die Wasserqualität des Sees wurde 2014 von der EU als „ausgezeichnet“ eingestuft. Diese Angebote sowie das Vorhandensein eines Naturlehrpfads und der Gaststätte Guckai-Stuben machen ihn zu einem beliebten Wanderziel in der Rhön. An dem See führt die Extratour „Guckaisee“ des Hochrhöners vorbei.[1] Der Guckaisee ist der größte natürliche See in Hessen.[2] Er gehört seit 1969 dem Landkreis Fulda, der See und Gasthaus renovieren und modernisieren ließ.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Guckaisee. Abgerufen am 27. Januar 2017.
  2. Guckaisee ist Hessens größter natürlicher See. Abgerufen am 9. Juli 2012.
  3. 40 Jahre Freizeitanlage Guckaisee. Fuldaer Zeitung, 3. Mai 2014, abgerufen am 27. Januar 2017.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Mott: Der Guckaisee in historischer Sicht, in: Leben am Fuße von Pferdskopf und Eube - Heimatbuch der Rhöngemeinde Rodholz : Gemeinde Poppenhausen / Wasserkuppe, Rindt Druk Fulda, Juli 2008.