Guiers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem französischen Fluss Guiers, für Informationen zum gleichnamigen See im Senegal siehe Guiers-See.
Guiers
Guiers Mort
Der Fluss bei Le Pont-de-Beauvoisin

Der Fluss bei Le Pont-de-Beauvoisin

Daten
Gewässerkennzahl FRV15-0400
Lage Frankreich, Region Auvergne-Rhône-Alpes
Flusssystem Rhône
Abfluss über Rhône → Mittelmeer
Quelle im Gemeindegebiet von Saint-Pierre-de-Chartreuse
45° 19′ 37″ N, 5° 51′ 25″ O
Quellhöhe ca. 1300 m[1]
Mündung bei Saint-Didier, im Gemeindegebiet von Aoste in die RhôneKoordinaten: 45° 36′ 47″ N, 5° 37′ 19″ O
45° 36′ 47″ N, 5° 37′ 19″ O
Mündungshöhe ca. 208 m[1]
Höhenunterschied ca. 1092 m
Länge 50 km[2]
Rechte Nebenflüsse Guiers Vif

Der Guiers (im Oberlauf: Guiers Mort) ist ein Fluss in Frankreich, der in der Region Auvergne-Rhône-Alpes verläuft. Seine Quelle befindet sich im Chartreuse-Gebirge im Regionalen Naturpark Chartreuse. Er entspringt als Guiers Mort im Gemeindegebiet von Saint-Pierre-de-Chartreuse und entwässert generell in nordwestlicher Richtung. Beim Ort Entre-deux-Guiers vereinigt er sich mit seinem Nebenfluss Guiers Vif und ändert ab da seinen Namen auf Guiers. Er bildet er auf einer langen Strecke die Grenze zwischen den Départements Isère und Savoie und mündet schließlich nach 50[2] Kilometern beim Ort Saint-Didier im Gemeindegebiet von Aoste, als linker Nebenfluss in die Rhône.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guiers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportail.gouv.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Guiers auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 5. März 2010, gerundet auf volle Kilometer.