Saint-Pierre-de-Chartreuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Pierre-de-Chartreuse
Wappen von Saint-Pierre-de-Chartreuse
Saint-Pierre-de-Chartreuse (Frankreich)
Saint-Pierre-de-Chartreuse
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Chartreuse-Guiers
Gemeindeverband Cœur de Chartreuse
Koordinaten 45° 21′ N, 5° 49′ OKoordinaten: 45° 21′ N, 5° 49′ O
Höhe 640–2.079 m
Fläche 80,12 km2
Einwohner 1.041 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km2
Postleitzahl 38380
INSEE-Code
Website www.st-pierre-chartreuse.com

Zentrum von Saint-Pierre mit Pfarrkirche

Saint-Pierre-de-Chartreuse ist eine französische Gemeinde mit 1041 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie liegt rund 18 Kilometer nördlich von Grenoble (Luftlinie).

Das Dorf liegt inmitten des Chartreuse-Gebirges, in einem Talkessel zwischen den Bergen Chamechaude (2082 m) im Süden, Dent de Crolles (2062 m) im Osten, Grand Som (2026 m) im Norden und Charmant Som (1867 m) im Südwesten, am Ufer des Flusses Guiers-Mort. Das Gemeindegebiet liegt im Regionalen Naturpark Chartreuse.

Rund drei Kilometer nordwestlich des Dorfes befindet sich in einem abgelegenen Seitental La Grande Chartreuse, das Mutterkloster des Kartäuserordens. Saint-Pierre-de-Chartreuse ist auch als Wintersportort bekannt, es gibt rund 35 km Skipisten und Langlaufloipen mit einer Länge von 33 km.

Ein bekannter Einwohner war der belgische Chansonnier Jacques Brel, der hier ein Haus besaß. Nach ihm benannt sind die „Rencontres Brel“, ein seit 1987 jährlich stattfindendes Chanson-Festival.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Pierre-de-Chartreuse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
La Grande Chartreuse