Gwangyang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gwangyang
Koreanisches Alphabet: 광양시
Chinesische Schriftzeichen: 光陽市
Revidierte Romanisierung: Gwangyang-si
McCune-Reischauer: Kwangyang-si
Basisdaten
Provinz: Jeollanam-do
Koordinaten: 34° 56′ N, 127° 42′ OKoordinaten: 34° 56′ N, 127° 42′ O
Fläche: 456,4 km²
Einwohner: 158.437 (Stand:  31. Dezember 2019[1])
Bevölkerungsdichte: 347 Einwohner je km²
Gliederung: 1 eup, 6 myeon, 5 dong
Postleitzahl: 57700 – 57817
Karte
Gwangyang (Südkorea)
Gwangyang
Gwangyang auf der Karte von Südkorea.
Der von der US Navy genutzte Gwangyang Port Terminal 2014

Gwangyang (koreanisch 광양시), abweichend auch Kwangyang, ist eine Großstadt in der südkoreanischen Provinz Jeollanam-do. In der Stadt steht das Gwangyang Steel Works des Stahlherstellers POSCO, welches das größte Werk seiner Art weltweit ist. In der Stadt ist der K-League Fußballverein Chunnam Dragons beheimatet.

In Gwangyang entsteht seit 2004 eine Freihandelszone, die "Gwangyang Bay Area Free Economic Zone (FEZ)". Diese konzentriert sich auf Containerhäfen, Stahlproduktion, Schiffswerften und Freizeitaktivitäten.

Der Gwangyang Port Terminal dient der US Navy zudem als wichtiger Anlegehafen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gwangyang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GWANGYANG-SI, Stadt in Jeollanam-do (Südkorea), citypopulation.de, abgerufen am 25. Juni 2021