Jeonnam Dragons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Chunnam Dragons)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jeonnam Dragons FC
전남 드래곤즈 FC
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Jeonnam Dragons Football Club
전남 드래곤즈 축구단
Sitz Gwangyang, Jeollanam-do
Gründung 16. Dezember 1994
Farben Lila-Gelb
Eigentümer POSCO
Präsident Park Se-yeon
Website Offizielle Website
Erste Mannschaft
Cheftrainer Korea SudSüdkorea Jeon Kyeong-jun (Interim)
Spielstätte Gwangyang-Fußballstadion
Plätze 14.284
Liga K League 2
2018 12. Platz
Heim
Auswärts

Der Jeonnam Dragons FC (bis Januar 2016 Chunnam Dragons FC) ist ein Fußballfranchise aus Gwangyang, Südkorea. Aktuell spielt das Franchise in der K League 2, der zweithöchsten Spielklasse Südkoreas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis Ende 1994 existierte kein Profiverein in der Jeonnam-Provinz. Da es auch bis zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 im eigenen Land auch keine konkreten Pläne gab, einen Profiverein in der Region zu gründen, entschied sich die POSCO-Niederlassung in Gwangyang die Gründung eines eigenen Profivereins konkret zu prüfen.

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaftsbus des Vereins

1994 erklärte die POSCO-Niederlassung in Gwangyang dementsprechend, dass sie einen eigenen Profiverein in der Region gründen wollen. Dazu liesen sie über mehrere Monate eine Umfrage in der Bevölkerung bzgl. der Namensfindung durchführen, welche mit den Ergebnis endete, den Verein aufgrund seiner geografischen Lage in Chunnam (heute heißt die Region Jeollanam-do) Chunnam Dragons FC zu taufen. Nachdem es am Anfang noch bedenken gab, ob die K League den Verein akzeptieren würde (der Firma POSCO gehörte zur damaligen Zeit schon der Verein Pohang Steelers), nahm die K League den Verein Ende 1994 als 8. Profiverein in die Liga auf. Die K League stellte allerdings die Bedingung, dass der Verein nur in der Liga antreten darf, wenn die Gwangyang-Niederlassung den Verein alleine führt bzw. kontrolliert und nicht die POSCO-Führung in Pohang die Kontrolle übernimmt.

Konkret wurde der Verein schlussendlich am 16. Dezember 1994 gegründet. Nach der Offiziellen Gründung und den Beitritt in die K League, stellte der Verein mit Jeong Byeong-tak ihren ersten Vereinstrainer vor.

Erste Spielzeiten (1995–1998)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein verpflichtete für seine Premierensaison namhafte Spieler wie Park Chang-hyeon und Kim Bong-gil. Des Weiteren verpflichtete der Vereine junge talentierte Spieler wie Kim Tae-yeong und den nach Ende der Saison 1994 gekürten Spieler zum "Rookie des Jahres"-Spieler No Sang-rae.

Ihre Premierensaison beendeten sie auf Platz 6 in der Hin- und auf Platz 5. in der Rückrunde. Aufgrund ihrer Platzierung qualifizierten sie sich allerdings nicht für das Meisterschaftsfinale. Im Adidas-Cup 1995 beendete der Verein nur auf den letzten Platz. Die darauffolgende Saison verlief nicht besser. Der Verein beendete die Hinrunde auf einen schwachen 6. Platz und entließ als Konsequenz für die schlechten Ergebnisse ihren ersten Vereinstrainer. Nachfolger des beurlaubten Trainers wurde Huh Jung-moo, der die Mannschaft zum Start in die Rückrunde übernahm. Die Rückrunde endete erneut auf Tabellenplatz 6, womit man das Meisterschaftsfinale weit verfehlte. Im Korean FA Cup sah es aber besser aus. In der Premierensaison des Pokals, traf der Verein in der 1. Runde auf die Yeungnam-Universität, welche man knapp mit 1:0 bezwingen konnte. In der darauffolgenden Runde verlor aber der Verein knapp gegen ihren Rivalen Pohang Steelers mit 0:1. Auch im Ligapokal musste sich der Verein mit den erneut letzten Platz zufriedengeben.

Die darauffolgende Ligaspielzeit verlief deutlich besser. Der Verein spielte bis zum Ende der Saison um Platz 1, musste sich aber am Ende mit Platz 2 und einem Punkt Rückstand auf Pusan Daewoo Royals geschlagen geben. Die Pokalsaison hingegen verlief deutlich besser. In der 1. Runde des Pokals traf man diesmal auf die Ulsan-Universität, welche man mit 2:0 dank der beiden Tore von No Sang-rae besiegen konnte. In der darauffolgende Runde trat man gegen Daejeon Citizen an. Der Verein ging mit 2:0 als Sieger vom Platz. Im Viertelfinale traf man anschließend auf Bucheon SK, die man in einem spannenden Spiel mit 3:2 schlagen konnte. Das Halbfinale bestritten sie gegen die Anyang LG Cheetahs. Das Spiel ging dank eines Golden Goals 4:3 in der Verlängerung für die Chunnam Dragons aus. Im Finale empfing man letztendlich Cheonan Ilhwa Chunma FC, welche man dank eines Tores in der 67" Spielminute von No Sang-rae bezwingen konnte und somit erstmals einen Titel in der Vereinsgeschichte gewinnen konnte. Auch im Ligapokal steigerte sich der Verein deutlichst. Im Adidas-Cup errang der Verein den 2. Platz und im anschließend ausgetragenen Prospect-Cup Platz 3.

Der Verein wollte nach Gewinn des Pokals, in der darauffolgenden Spielzeit unbedingt an die vorherige Saisonleistung anknüpfen. Der Verein schaffte es allerdings nicht, seine vorherige Saisonleistung zu wiederholen. In der Liga konnte der Verein zu keiner Zeit am Meisterschaftskampf teilnehmen, weshalb im September 1998 Huh Jung-moo beurlaubt und mit Lee Hoe-taik ein neuer Trainer vorgestellt wurde. Der Verein beendete die Saison letztendlich auf einen schwachen 4. Platz. Im Pokal ging der Verein erstmals als Titelverteidiger ins Rennen. In ihrer ersten Runde traf der Titelverteidiger auf die Dankook-Universität, welche man trotz schwacher Leistung mit 1:0 bezwingen konnte. Im Viertelfinale trafen sie anschließend auf die Dongguk-Universität, welche man mit 5:0 deutlich schlagen konnte. Im Halbfinale trafen sie erneut auf den Vorjahres-Halbfinalgegner Anyang LG Cheetahs. Das Halbfinalspiel ging diesmal allerdings mit 0:1 verloren. Auch im Ligapokal konnte der Verein nicht an die Vorjahresleistung anknüpfen. Im Adidas-Cup beendete der Verein in der Gruppenphase- und im anschließend ausgetragenen Phillip-Morris-Cup auf den letzten Tabellenplatz die Ligapokalsaison.

Lee Hoe-taik-Ära (1999–2003)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Lee Hoe-taik die Saison mit den Verein enttäuschend beendet hatte, versuchte er mit der Mannschaft einen Neustart, indem er schlechter Spieler aus den Kader strich, aber neue hoffnungsvolle Spieler verpflichtete. So verpflichtete der Verein Choi Mun-sik und den Brasilianer César. Unter seiner Führung und einem umgebauten Kader errang der Verein einen guten 3. Platz in der Liga. Im Pokal hingegen, kam der Verein diesmal nicht weit. In ihrer ersten Runde trafen sie auf den Halbprofiverein Seoul City FC, den man souverän mit 5:0 schlagen konnte. Im Viertelfinale traf man anschließend auf den Ligakonkurrenten Chonbuk Hyundai Dinos, denen man mit 1:2 nach Golden Goal in der Verlängerung unterlag. Der Ligapokal hingegen verlief ein wenig erfolgreicher. Im Adidas-Cup errang der Verein überraschend den 3. Platz, jedoch schied der Verein im Südkoreanischer-Feuer-Cup schon in der Gruppenphase aus. Der Verein durfte dank des Pokalgewinns 1997 erstmals international antreten. Im Asienpokal der Pokalsieger traf der Verein in der 1. Runde auf den bhutanesischen Verein Police SC. Da der Verein aus Bhutan allerdings nicht antrat, qualifizierten sich automatisch die Chunnam Dragons für die nächste Runde. In der 2. Runde traf man auf den chinesischen Vertreter Beijing Guoan, den man im Hin- und Rückspiel mit jeweils 2:0 schlagen konnte. Im Viertelfinale empfing man anschließend die Mannschaft aus Hongkong, Happy Valley AA. Das Hinspiel konnten die Chunnam Dragons mit 3:0 für sich klar gewinnen. Das Rückspiel endete ebenfalls mit einem Sieg für die Chunnam Dragons. Der Verein gewann gegen Happy Valley AA erneut klar mit 4:1. Im Halbfinale des Wettbewerbes wartete der japanische Vertreter, Kashima Antlers auf die Dragons. Das Halbfinalspiel wurde im Nationalstadion Tokios ausgetragen und die Dragons gingen mit 4:1 als Sieger vom Platz. Im Finale traf man auf den saudischen Verein Ittihad FC. Als Favorit gehandelt verlor man allerdings das Finalspiel durch ein Golden Goal in der 105" Spielminute mit 2:3.

Auch die 2000-Spielzeit blieb weitestgehend erfolglos. In der Liga beendete man auf einen sehr schwachen 7. Platz die Saison. Auch die Pokalsaison verlief schlecht. In der 1. Runde des Pokals traf man erneut auf die Dongguk-Universität, welche man mit 9:2 schlagen konnte. In der darauffolgenden Pokalrunde war allerdings schon Schluss für den Verein. Der Verein verlor mit 1:2 gegen die Jeonbuk Hyundai Motors und schied somit sehr früh schon aus den Pokal aus. Die Ligapokalsaison verlief hingegen wieder besser. Im Adidas-Cup konnte der Verein erneut den 3. Platz erreichen und im Südkoreanischer-Feuer-Cup sogar den 2. Platz. Die Spielzeit 2001 wurde für den Verein zur schlechtesten Spielzeit seit längerer Zeit. Der Verein beendete die Spielzeit auf einem historisch-schlechten 8. Platz. Im Pokal schied der Verein erneut früh aus. In ihrer ersten Pokalrunde empfing der Verein die Konkuk-Universität, welche man mit 2:0 schlagen konnte. Der Verein traf anschließend auf den Halbprofiverein Korea National Railroad FC, den man sich sehr überraschend mit 4:5 im Elfmeterschießen geschlagen geben musste. Auch im Adidas-Cup konnte man keine Erfolge verzeichnen. Der Verein kam über die Gruppenphase des Ligapokals nicht hinaus.

2002 verlief hingegen wieder besser für den Verein. In der Liga verbesserte sich der Verein hingegen auf einen guten 5. Platz. Auch im Pokal kam man weiter. In ihrer ersten Runde trat der Verein gegen die Daegu-Universität an, die man erfolgreich mit 4:0 schlagen konnte. Im Achtelfinale traf man anschließend auf Bucheon SK, die man mit 2:1 ebenfalls bezwingen konnte. Im Viertelfinale traf man anschließend erneut auf den Dauerivalen Pohang Steelers. Auch erneut dieses Spiel ging knapp mit 1:2 gegen die Pohang Steelers verloren. Im Adidas-Cup schied der Verein erneut in der Gruppenphase aus. 2004 wurde wieder eine erfolgreichere Spielzeit. In der Liga konnte sich der Verein bis auf Platz 4 hochkämpfen, wobei sie nur 2 Punkte von Platz 2 sogar nur trennten. Im Pokal konnte man sich wieder steigern. Im Pokal traf man erneut auf den Halbprofiverein Incheon Korail FC, den man diesmal mit 1:0 schlagen konnte. In der anschließenden Runde traf man auf den Ligakonkurrenten Gwangju Sangmu Bulsajo FC, den man mit 2:0 schlagen konnte. Im Viertelfinale traf man erneut wieder auf die Pohang Steelers. Das Spiel gewannen diesmal die Dragons mit 1:0. Im Halbfinale empfing man als nächstes Ulsan Hyundai Horangi, die man ebenfalls mit 2:0 bezwingen konnte. Im Finale traf man anschließend erneut auf die Jeonbuk Hyundai Motors. Das Finalspiel endete mit 2:2. Im anschließend ausgetragenen Elfmeterschießen behielten allerdings die Jeonbuk Hyundai Motors mit 3:0 die Oberhand. Lee Hoe-taik verlängerte nach Ende der Spielzeit 2003 nicht mehr seinen Vertrag, sodass er letztendlich den Verein verließ. Als Nachfolger für ihn stellte man Lee Jang-su vor.

Rückkehr Huh Jung-moo´s (2004–2007)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter Lee jang-su´s Führung, erreichte der Verein in der Hinrunde Platz 6. Die Rückrunde hingegen konnte der Verein auf einen starken 2. Platz abschließen, weshalb der Verein auch an den Meisterschaftsfinal-Spielen teilnehmen durfte. Im Halbfinale traf man auf die Suwon Samsung Bluewings, welchen man allerdings mit 0:1 unterlag und somit schon aus den Meisterschaftsfinale ausschied. Im Pokal traf der Verein im Achtelfinale auf den Zweitligisten Goyang KB Kookmin Bank FC, welchen man mit 2:0 schlagen konnte. Anschließend traf der Verein im Viertelfinale auf den Ligakonkurrenten Daejeon Citizen, den man in der Verlängerung mit 0:1 unterlag. Den Ligapokal schloss der Verein auf Tabellenplatz 6. ab. Nach Ende der Saison wurde Lee Jang-su aufgrund seiner verpassten Ziele von seinen Aufgaben entbunden und stattdessen wurde Alttrainer Huh Jung-moo als neuer Trainer des Vereins vorgestellt.

In seiner ersten Spielzeit, konnte der Verein nur einen sehr enttäuschenden 11. Platz erreichen. Im Pokal hingegen lief es besser: Im Achtelfinale trafen sie auf die Ulsan Hyundai Horang-i, welche man mit 2:1 bezwingen konnte. Anschließend traf man auf Daegu FC, welchen man ebenfalls mit 2:1 schlagen konnte. Im Halbfinale trat man gegen den Zweitligisten Ulsan Hyundai Mipo Dolphins FC an, welchen man allerdings mit 1:3 unterlag. Im Ligapokal errang der Verein einen 9. Tabellenplatz. 2006 konnte der Verein wieder Erfolge verzeichnen. Die Ligaspielzeit beendete man auf Platz 6, was als Verbesserung zur Vorsaison gesehen wird. Den großen Erfolg konnten sie im Pokal feiern. In ihrer ersten Runde empfingen sie die Hannam University, welche man mit 2:1 schlagen konnte. Anschließend empfing man den Ligakonkurrenten Busan IPark zuhause. Busan konnte mit 1:0 geschlagen werden. Im Viertelfinale traf man erneut auf Daegu FC. Auch dieses Spiel konnten die Dragons für sich gewinnen. Im Halbfinale trat der Verein gegen Incheon United an. Das Spiel endete mit 0:0, aber die Dragons konnten im Elfmeterschießen die Partie für sich gewinnen. Im Finale traf man letztendlich auf die Suwon Samsung Bluewings. Das Finalspiel konnten auch die Dragons mit 2:0 für sich entschieden, womit sie erneut nach 9 Jahren den Pokal gewinnen konnten.

Nachdem erneuten Gewinn des Pokals, stiegen die Erwartungen an den Trainer erheblich. Die Ligaspielzeit endete erneut nur auf einen 10. Tabellenplatz. Die AFC Champions League verlief hingegen besser. Der Verein trat in der Gruppe gegen Kawasaki Frontale, Arema Malang und den FC Bangkok University an. Der Verein beendete die Gruppenphase auf Platz 2, 6 Punkte hinter Kawasaki Frontale. Die Pokalsaison verlief hingegen wieder deutlich besser. Als Titelverteidiger trat der Verein in ihrer ersten Pokalrunde gegen die Jeonbuk Hyundai Motors an, welche man mit 1:0 schlagen konnte. Im Viertelfinale empfing man die Ulsan Hyundai Horang-i, welche man ebenfalls mit bezwingen konnte. Im Halbfinale trafen sie erneut auf Incheon United, die man auch diesmal mit 2:0 schlagen konnte. Im Finale kam es zum POSCO-Derby gegen die Pohang Steelers. Das Hinspiel konnten die Dragons mit 3:2 für sich gewinnen. Das Rückspiel ging mit 3:1 ebenfalls für die Dragons aus, weshalb sie den Pokal erstmals in der Vereinsgeschichte verteidigen konnten. Im Ligapokal konnte der Verein sich bis in das Viertelfinale vorkämpfen. Nach Ende der Saison verließ allerdings Huh Jung-moo erneut den Verein. Sein Nachfolger wurde Park Hang-seo.

Trainerkarussel bei den Dragons (2008–2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Park Hang-seo´s Premierensaison verlief gut. In der Liga konnte der Verein sich auf Platz 9 verbessern, allerdings verlief die Pokalsaison alles andere als gut. Der Verein trat erneut als Titelverteidiger an und musste in ihrer ersten Runde im Achtelfinale gegen den Ligakonkurrenten Pohang Steelers antreten. Das Spiel verloren sie durch ein 0:1, welches in der 90. Spielminute von No Byeong-jun erzielt worden ist. Im Samsung-Hauzen-Cup konnte der Verein erstmals nach 2000, den 2. Platz wieder erreichen. Die Champions League Spielzeit verlief hingegen eher enttäuschend. Die Dragons befanden sich in einer Gruppe bestehend aus den Thailändischen Vertreter Chonburi FC, den australischen Vertreter Melbourne Victory und den japanischen Vertreter, Gamba Osaka. In der Gruppenphase gewann der Verein nur ein Spiel und spielte dreimal Unentschieden. Am Ende beendete man die Gruppenphase auf Platz 3 hinter Melbourne Victory.

In seiner zweiten Saison als Trainer bei den Dragons, erreichte er mit der Mannschaft einen beachtlichen 4. Platz in der Liga. Auch die Pokalspielzeit verlief besser. In ihrer ersten Runde trafen sie auf den Halbprofiverein Daejeon KHNP FC, welchen man mit 2:1 bezwingen konnte. Anschließend empfing man Gangwon FC, den man mit 1:0 besiegen konnte. Im Viertelfinale traten sie Auswärts bei den Suwon Samsung Bluewings an. Das Spiel ging allerdings mit 0:3 verloren. 2009 trat der Verein zum ersten Mal am Peace-Cup an, allerdings kam man über die Gruppenphase nicht heraus. 2010 kam der Verein über den 10. Tabellenplatz in der Liga nicht hinaus. Im Pokal konnte sich hingegen der Verein bis in das Halbfinale vorkämpfen, ehe man gegen Busan IPark FC mit 2:3 unterlag. Auch wie im Vorjahr, kam der Verein im Ligapokal nicht über die Gruppenphase hinaus. Ende 2010 gab der Verein bekannt, Park Hang-seo nicht über 2010 hinaus ihn weiter beschäftigen zu wollen. Er wurde anschließend durch Jeong Hae-seong ersetzt.

In seiner ersten Amtszeit als Trainer, errang der Verein einen guten 7. Tabellenplatz in der Liga. Allerdings blieben die Erfolge darüber hinaus aus. Im Pokal scheiterte der Verein im Viertelfinale erneut an den Suwon Samsung Bluewings. Auch in der letzten Austragung des Ligapokal kam der Verein nicht über die Gruppenphase hinaus. 2012 wurde eine schwierige Saison für den Verein. In der Liga spielte man ausschließlich im unteren Tabellenbereich nur mit. Der Verein rutschte allerdings vom 25. bis zum 29. Spieltag auf einem Abstiegsplatz ab, weshalb der Verein die Reißleine zog und Jeong Hae-seong beurlaubte. Für ihn kam Interim Yun Deok-yeo. Yun Deok-yeo konnte allerdings auch keine Verbesserungen erzielen, weshalb er ende des Monat ebenfalls wieder von seinem Posten enthoben wurde. Als Nachfolgetrainer wurde Ha Seok-ju verpflichtet. Unter seiner Leitung konnte sich der Verein wieder bisauf Tabellenplatz 11 hochkämpfen. Die Pokalsaison endete für den Verein sehr früh. Der Verein scheiterte im Achtelfinale am Rivalen Jeonbuk Hyundai Motors mit 0:1 und schied somit sehr früh aus den Pokal aus.

Ha Seok-ju übernahm auch die Leitung der Mannschaft für die Spielzeit 2013. Allerdings spielte man auch unter ihm die meiste Zeit nur gegen den Abstieg. Am Ende beendete der Verein mit Vier Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz, auf Platz 10. Im Pokal kam der Verein bis in das Achtelfinale, ehe man mit 3:4 gegen Suwon FC verlor. 2014 verlief deutlich besser: Der Verein spielte die gesamte Spielzeit lang um die Meisterschaftsrunde. Am Ende der Regulären Saison stand der Verein allerdings denkbar knapp nur auf Platz 7 und somit qualifizierten sie sich nur für die Abstiegsrunde. Der Verein beendete die Abstiegsrunde auf einen guten 7. Platz. Im Pokal hingegen lief es schlecht. In ihrer ersten Runde empfingen sie erneut die Jeonbuk Hyundai Motors, gegen welche sie mit 1:3 verloren und somit schon in der 3. Hauptrunde rausflogen. Ende 2014 wurde der Vertrag nicht mehr verlängert, sodass Ha Seok-ju den Verein verlassen musste. Für ihn kam der langjährige ehemalige Spieler No Sang-rae.

No Sang-rae-Ära (2015–2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Premierensaison beendete der Verein in der Regulären Spielzeit auf Platz 8, weshalb sie sich nur für die Abstiegsrunde qualifizierten. Der Verein spielte in der Abstiegsrunde zu keiner Zeit gegen den Abstieg und beendete die Saison auf Platz 9. Im Pokal lief es für die Gruppe von No Sang-rae deutlich besser. In ihrer ersten Runde mussten sie in Suwon bei den Suwon Samsung Bluewings antreten und gewannen das Spiel im Elfmeterschießen mit 4:3. In der darauffolgenden Runde mussten sie in Chungju beim Zweitligisten Chungju Hummel FC antreten. Das Spiel gewannen sie souverän mit 4:1. Im Viertelfinale trafen sie auf den Drittligisten Ulsan Hyundai Mipo Dolphins FC. Der Verein konnte auch dieses Spiel für sich gewinnen. Das Spiel endete 1:0 für die Dragons. Im Halbfinale trafen sie letz endlich auf Incheon United. Das Spiel verloren sie aber i der Verlängerung mit 0:2. Die Spielzeit 2016 verlief deutlich besser als die Spielzeiten vorher. Nach Ende der Regulären Spielzeit stand man zum ersten Mal seit der Einführung dieses Systems auf einen Meisterschaftsrunde-Platz. In der Meisterschaftsrunde hatte allerdings der Verein keine Chance gegen die Mitkonkurrenten. Sie beendeten die Saison auf einen sehr guten 5. Platz. Während der Meisterschaftsrunde wurde allerdings No Sang-rae Co.-Trainer und Song Kyung-sub übernahm die Traineraufgaben. Nach Ende der Saison ging Song Kyung-sub zu Asan Mugunghwa FC und No Sang-rae wurde wieder Trainer[1]. Im Pokal hingegen konnte sich der Verein bis in das Viertelfinale vorkämpfen, ehe man gegen den FC Seoul im Elfmeterschießen mit 3:4 unterlag.

In der darauffolgenden Saison steckte der Verein bis zum letzten Spieltag im Abstiegskampf fest. In der Regulären Saison beendete man die Spielzeit auf Platz 9 – Punktgleich mit den Relegationsplatz 11. Die Abstiegsrunde beendete man hingegen auf Platz 10. – mit zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz. Im Pokal konnte sich der Verein erneut bis zum Viertelfinale vorkämpfen. Nachdem man Jeonju FC in der 4. Hauptrunde mit 4:0 schlagen konnte, konnte man Daejeon Citizen FC mit 2:1 ebenfalls schlagen. Im Viertelfinale traf man anschließend auf Busan IPark, denen man allerdings mit 1:3 unterlag. Nach Ende der Saison 2017 wurde No Sang-rae durch Yu Sang-cheol ersetzt[2][3].

Gegenwart (Seit 2018)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter Yu Sang-cheol sollte unbedingt diese Saison der Abstiegskampf vermieden werden. Der Verein spielte aber dennoch die ganze Spielzeit gegen den Abstieg. Ab den 20. Spieltag befand sich der Verein immer auf einem Abstiegs- oder Relegationsplatz. Am 16. August 2018 zog der Verein die Reißleine und beurlaubte Yu Sang-cheol[4]. Für ihn kam Interim Kim In-wan. Kim In-wan schaffte es allerdings auch nicht, eine Wende herbei zu führen. Am Ende der Saison stieg der Verein mit 8 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz in die K League 2 ab[5]. Im Pokal lief es hingegen besser. In ihrer ersten Pokalrunde konnten sie die Pohang Steelers mit 1:0 bezwingen. In der darauffolgenden Runde empfing man Chuncheon FC, welche man mit 2:1 ebenfalls schlagen konnte. Im Viertelfinale empfingen sie Asan Mugunghwa FC. Das Spiel endete 1:1, allerdings konnten die Dragons im Elfmeterschießen mit 4:2 für sich gewinnen. Im Halbfinale empfing man den späteren Pokalsieger Daegu FC. Das Spiel endete mit 1:2.

Nach Ende der Saison wurde Interimstrainer Kim In-wan von seinen Aufgaben entbunden. Mit Fabiano Soares wurde ein neuer Trainer für die Spielzeit 2019 vorgestellt. Der Verein gab für die Saison 2019 den Wiederaufstieg als Ziel aus[6].

Historie-Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga K League-Play-Off FA Cup Ligapokal AFC Champions League Trainer
Div. Platz Wettbewerb Platz Wettbewerb Platz Nr. Name
1995 1 6. - - - Adidas-Cup 8. Nicht Qualifiziert 1. Korea SudSüdkorea Jeong Byeong-tak
1996 1 7. Korean FA Cup Viertelfinale Adidas-Cup 9. 1.


2.
Korea SudSüdkorea Jeong Byeong-tak
(-05.96)

Korea SudSüdkorea Huh Jung-moo
(06.96-)
1997 1 2. Korean FA Cup Gewinner Adidas-Cup 2. 2. Korea SudSüdkorea Huh Jung-moo
Prospect-Cup 3.
1998 1 4. Halbfinalist Adidas-Cup Gruppenphase 2.


3.
Korea SudSüdkorea Huh Jung-moo
(-09.98)

Korea SudSüdkorea Lee Hoe-taik
(09.98-)
Phillip-Morris-Cup 10.
1999 1 4. Viertelfinale Adidas-Cup 3. Asienpokal: Finalist 3. Korea SudSüdkorea Lee Hoe-taik
Südkoreanischer-Feuer-Cup Gruppenphase
2000 1 7. Achtelfinale Adidas-Cup 3. Nicht Qualifiziert
Südkoreanischer-Feuer-Cup 2.
2001 1 8. Achtelfinale Adidas-Cup Gruppenphase
2002 1 5. Viertelfinale Adidas-Cup Gruppenphase
2003 1 4. Finalist - -
2004 1 4. Viertelfinale Samsung-Hauzen-Cup 6. 4. Korea SudSüdkorea Lee Jang-su
2005 1 11. Halbfinalist Samsung-Hauzen-Cup 9. 5. Korea SudSüdkorea Huh Jung-moo
2006 1 6. Gewinner Samsung-Hauzen-Cup 7.
2007 1 10. Gewinner Samsung-Hauzen-Cup Viertelfinale Gruppenphase
2008 1 9. Achtelfinale Samsung-Hauzen-Cup 2. Gruppenphase 6. Korea SudSüdkorea Park Hang-seo
2009 1 4. Viertelfinale Peace-Cup Gruppenphase Nicht Qualifiziert
2010 1 10. Halbfinale POSCO-Cup Gruppenphase
2011 1 7. Viertelfinale Rush-and-Cash-Cup Gruppenphase 7. Korea SudSüdkorea Jeong Hae-seong
2012 1 11. Achtelfinale - - 7.


Interim


8.
Korea SudSüdkorea Jeong Hae-seong
(-08.12.)

Korea SudSüdkorea Yun Deok-yeo
(08.12.)

Korea SudSüdkorea Ha Seok-ju
(08.12.-)
2013 1 10. Achtelfinale 8. Korea SudSüdkorea Ha Seok-ju
2014 1 7. 3. Hauptrunde
2015 1 9. Halbfinalist 9. Korea SudSüdkorea No Sang-rae
2016 1 5. Viertelfinale 9.


10.
Korea SudSüdkorea No Sang-rae
(-10.16.)

Korea SudSüdkorea Song Kyung-sub
(10.16.-)
2017 1 10. Viertelfinale 11. Korea SudSüdkorea No Sang-rae
2018 1 12. Halbfinalist 12.


Interim
Korea SudSüdkorea Yu Sang-cheol
(-8.18.)

Korea SudSüdkorea Kim In-wan
(08.18.-)
2019 2 Noch nicht ausgetragen Noch nicht ausgetragen 3. Hauptrunde 13. BrasilienBrasilien Fabiano Soares

Die erste Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielerkader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 1. März 2019[7][8]

Nr. Spieler Nationalität Bei JDFC seit Letzter Verein
Torhüter
1 Park Jun-hyeok Koreaner Winter 2019 Daejeon Citizen FC
21 Lee Ho-seung Koreaner Winter 2016 Shonan Bellmare
31 Park Dae-han Koreaner Winter 2017 Incheon-Universität
36 Im Min-hyeok Koreaner Winter 2019 Daejeon Citizen FC
Abwehr
2 Choi Hyo-jin Koreaner Winter 2015 FC Seoul
3 Ka Sol-hyeon Koreaner Winter 2017 Gyeongju KHNP FC
5 Nick Ansell AustralienAustralien Winter 2019 Melbourne Victory
7 Lee Seul-chan Koreaner Winter 2012 Jeonnam Dragons FC-U18
11 Lee Yu-hyeon Koreaner Winter 2017 Dankook-Universität
12 Shin Chan-uh Koreaner Winter 2018 Yonsei Universität
13 Kim Min-jun Koreaner Winter 2018 Gimhae City FC
15 Kim Jin-seong Koreaner Winter 2019 Hannam University
17 Lee Ji-nam Koreaner Winter 2015 Henan Jianye
20 Kwak Kwang-seon Koreaner Winter 2019 Suwon Samsung Bluewings
21 Lee Ho-seung Koreaner Winter 2016 Shonan Bellmare
22 Choi Jae-hyeon Koreaner Winter 2017 Kwangwoon University
24 Kim Min-hyeok Koreaner Winter 2019 Jeonnam Dragons FC-U18
26 Ahn Byeong-geon Koreaner Winter 2019 Bali United FC
37 Shin Jin-ha Koreaner Winter 2018 Hanyang-Universität
Mittelfeld
4 Kim Geon-ung Koreaner Winter 2019 Ulsan Hyundai
6 Kim Seon-uh Koreaner Winter 2018 Jeju United
8 Vedran Jugovic KroatienKroatien Winter 2017 HNK Rijeka
14 Kim Yeong-uk Koreaner Winter 2010 Jeonnam Dragons FC-U18
16 Han Chan-heui Koreaner Winter 2016 Jeonnam Dragons FC-U18
19 Choi Ik-jin Koreaner Winter 2018 Ajou-Universität
25 Han Seung-uk Koreaner Winter 2018 Ajou-Universität
Angriff
9 Bruno Nunes BrasilienBrasilien Winter 2019 Nacional Atlético Clube
10 Wanderson BrasilienBrasilien Winter 2019 Clube Atlético Penapolense
18 Kim Kyeong-min Koreaner Winter 2018 Jeonju-Universität
23 Chu Jeong-ho Koreaner Winter 2019 Chung-Ang-Universität
27 Jeong Jae-heui Koreaner Winter 2019 FC Anyang
28 Jo Yu-hyeong Koreaner Winter 2019 Andong-Universität
29 Han Chang-uh Koreaner Winter 2018 Chung-Ang-Universität
33 Jeong Heui-ung Koreaner Winter 2019 FC Anyang
38 Ja Tae-kyun Koreaner Winter 2018 Baoding Yingli ETS

Verliehene Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Position Name
Korea SudSüdkorea MF Kim Pyeong-raea.
Korea SudSüdkorea AB Kim Jun-sub.
Korea SudSüdkorea AB Ko Tae-wonc.
Korea SudSüdkorea AB Kim Kyeong-jaec.
Korea SudSüdkorea AB Park Dae-hanc.
AustralienAustralien AB James Donachid.
Korea SudSüdkorea MF Kim Seon-uhc.
a. ist ausgeliehen wegen Militärdienst (Gimpo Citizen FC)
b. ist ausgeliehen wegen Militärdienst (Asan Mugunghwa FC)
c. ist ausgeliehen wegen Militärdienst (Sangju Sangmu FC)
d. ist an Melbourne Victory ausgeliehen

Trainerstab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 1. März 2019[9]

Aktueller Trainerstab
Name Funktion
BrasilienBrasilien Fabiano Soares Trainer
Korea SudSüdkorea Kim Nam-il Co-Trainer
Korea SudSüdkorea Jeon Kyeong-jun Scout
Korea SudSüdkorea Shin Beom-cheol Physischer Trainer

Die zweite Mannschaft [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeonnam Dragons FC II
전남 드래곤즈 FC 2군
Name Jeonnam Dragons FC II
전남 드래곤즈 FC 2군
Spielstätte Gwangyang-Testsportplatz
Plätze n. b.
Cheftrainer BrasilienBrasilien Fabiano Soares
Liga R-League
2018 4. Platz

Die zweite Mannschaft (umgangssprachlich und vereinsintern Jeonnam Dragons FC II) ist ebenfalls eine Profimannschaft und spielt seit 2000 in der südkoreanischen Reserveliga. Große Erfolge konnte man allerdings nie feiern in der Reserveliga.

Die 2. Mannschaft trat von 2000 bis 2011 regelmäßig in der R-League an. So wurde man z.b. in der Spielzeit 2008 ein guter Viertplatzierter. In der Spielzeit 2009 scheiterte man knapp an den Meisterschaftsspielen, da der Mannschaft nur 3 Punkte fehlten. 2010 erreichte die Mannschaft nur einen schlechten 6 Platz mit 8 Mannschaften in der Staffel. 2011 konnte man sich aber wieder steigern und man erreichte einen guten 4. Tabellenplatz, allerdings scheiterte man auch hier erneut an den Meisterschaftsspielen knapp. 2012 stellte man erstmals keine 2. Mannschaft für die R-League auf.

Auch nach der neuaustragung der R-League 2016 trat man mit keiner 2. Mannschaft in dem Wettbewerb an. Erst 2018 trat der Verein erstmals wieder nach 2011 mit einer 2. Mannschaft in der Liga an und man beendete die Spielzeit auf einem guten Vierten Platz. In der Regel wurden in der 2. Mannschaft die Spieler eingesetzt, die in der 1. Mannschaft nicht zum Zug kamen.

Die Heimspiele werden meist auf den Gwangyang-Testsportplatz ausgetragen.

Trikot-Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Zu den Spielzeiten vor 2007 gibt es keine gesicherten Informationen.

2007
Heim
Auswärts
2008/09
Heim
Auswärts
2010/11
Heim
Auswärts
2012
Heim
Auswärts
2013
Heim
Auswärts
2014 – 2016
Heim
Auswärts
Seit 2017
Heim
Auswärts

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadion Name Eigentümer Eröffnung Nutzungszeitraum
Von Bis
Gwangyangstadium1.jpg Gwangyang-Fußballstadion Stadt Gwangyang 1993 1995 Bis jetzt

Rivalität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fans von Jeonnam Dragons FC sind mit den Pohang Steelers (POSCO-Derby), sowie mit den Jeonbuk Hyundai Motors (Honam-Derby) rivalisiert. Freundschaften pflegen sie keine.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationale Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pokalsiege (3)
1997 2006 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.besteleven.com/Country/news_01_view.asp?iBoard=6&iIDX=95295 Meldung über No Sang-rae erneute Trainerberufung
  2. http://news1.kr/articles/?3170282 Meldung über Entlassung No Sang-rae
  3. http://www.newsis.com/view/?id=NISX20180816_0000391770&cID=10503&pID=10500 Meldung über Verpflichtung von Yu Sang-cheol
  4. http://www.newsis.com/view/?id=NISX20180816_0000391770&cID=10503&pID=10500 Meldung über Yu Sang-cheol Beurlaubung
  5. Meldung über den Abstieg
  6. Meldung über das Vereinsziel 2019
  7. Kader der Saison 2019 auf transfermarkt.de
  8. Kader der Saison 2019. In: dragons.com. dragons.com, abgerufen am 27. August 2018.
  9. https://www.dragons.co.kr/player/manager.php Trainerstab