Harun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hārūn)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reisende am Wallfahrtsort des Propheten Aron auf dem biblischen Berg Hor, der dem Dschabal Harun in Jordanien entsprechen soll. Kolorierte Lithografie von Louis Haghe, 1849.
Qubba für Harun auf der gleichnamigen Bergspitze beim jordanischen Petra

Harun (arabisch هارون, DMG Hārūn) entspricht dem biblischen Aaron (hebräisch Aharon). Er ist einer der Propheten des Islam.

Harun ist der ältere Bruder des Propheten Musa (Mose) und Sohn des Imran. Nach koranischer Vorstellung wurde Musa zusammen mit Harun von Allah (Gott) zum Volk Israel gesandt, um es von der Tyrannei des Pharao zu befreien. Musa sagt von seinem Bruder, dass dieser ein besserer Redner sei als er.[1]

Wichtige Belegstellen für Harun sind im Koran die Verse 7:142.150; 20:30.71.90.92; 25:35; 26:48; 28:34 und 37:114.120. Weitere Nennungen erfolgen in 2:248; 4:163; 6:84; 7:122; 10:75; 19:28.54; 21:48 und 23:45.

Sein angebliches Grabmal (Qubba) liegt auf der Spitze eines Felsberges einige Kilometer südwestlich von Petra in Jordanien. Der Dschabal Harun ist ein Pilgerziel.[2]

Einer der bekanntesten Träger seines Namens ist der fünfte Kalif der Abbasiden Hārūn ar-Raschīd (um 763–809).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Musa: „... mein Bruder Harun – er ist beredter als ich mit seiner Zunge; sende ihn darum als Helfer mit mir, auf dass er mich bestätige.“ Sure 28 (al-Qisas), Vers 34.
  2. Paula Kouki: Changing times, continuing traditions: the transfer of religious traditions at Jabal Harun. In: Tiina Äikäs, Sanna Lipkin, Salmi Anna-Kaisa (Hrsg.): Archaeology of Social Relations: Ten Case Studies by Finnish Archaeologists. (Studia Humaniora Ouluensia, Band 12) University of Oulu, Oulu (Finnland) 2012, S. 103–118