HaShir Shelanu L'Eurovizion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
HaShir Shelanu L'Eurovizion
EuroIsrael.svg
Daten zur Vorentscheidung
Land IsraelIsrael Israel
Ausstrahlender
Sender
IPBC LOGO KAN.svg
Produzierender
Sender
IPBC LOGO KAN.svg
Ort Rabin Center TA 09.JPG
Jitzchak-Rabin-Zentrum, Tel Aviv
Datum 25. Januar 2021
Teilnehmerzahl 1
Zahl der Beiträge 9
Abstimmung 100 % Onlinevoting
Moderation
Presenters at the 2019 Eurovision Song Contest Grand Final Dress Rehearsal (Lucy Ayoub).jpg
Lucy Ayoub

Die Sendung HaShir Shelanu L'Eurovizion fand am 25. Januar 2021 statt und war der israelische Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam (Niederlande). Die Sendung wurde speziell für die Sängerin Eden Alene abgehalten. Am Ende gewann der Titel Set Me Free, der von Noam Zlatin, Ido Netzer, Amit Mordechai und Ron Carmi geschrieben wurde.[1]

Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits am 22. März 2020, wenige Tage nach der Absage des Eurovision Song Contest 2020 gab die israelische Rundfunkanstalt Kan bekannt, dass die für 2020 ausgewählte Sängerin Eden Alene auch 2021 für Israel antreten werde.[2]

Im Juli 2020 gab Kan dann bekannt, dass der Sender vorhabe eine Vorentscheidung für das Lied Alenes abzuhalten. Diese sollte ursprünglich im Fernsehen abgehalten werden und aus 16 Liedern bestehen.[3] Am 8. November 2020 gab Kan dann aber bekannt, dass sie lediglich eine Onlineabstimmung mit anschließender Fernsehsendung abhalten werden.[4] Am 2. Dezember 2020 veröffentlichte Kan neun Demoversionen von Eden Alenes potenziellen Liedern. Bis zum 14. Dezember 2020 konnte das israelische Publikum dann für ihre zwei Favoriten online abstimmen. Die zwei Demos mit den meisten Stimmen erreichten dann das Superfinale. Ein weiterer Superfinalist wurde über eine Jury ausgewählt. Die drei Superfinalisten wurden am 3. Januar 2021 bekannt gegeben, womit auch wieder eine neue online Abstimmung stattfand. Der Siegertitel wurde am 25. Januar 2020 in der Fernsehsendung HaShir Shelanu L'Eurovizion präsentiert.[5]

Beitragsauswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über den Sommer hinweg konnten Beiträge bei Kan eingereicht werden. Am 17. Oktober 2020 gab Kan bekannt, dass insgesamt 220 Lieder für Eden Alene eingereicht wurden. Kan hatte diese dann auf neun Versionen reduziert, die dem israelischen Publikum am 2. Dezember bekannt gemacht wurden.[3]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. Dezember 2020 gab Kan die neun Lieder bekannt. Es handelte sich dabei allerdings um Demoversionen der Lieder. Am 4. Januar 2021 gab Kan die Abstimmungsergebnisse bekannt, allerdings ohne dabei zu nennen, wie viele Stimmen die ersten drei Plätze bekommen haben. Es gab dementsprechend nur ein kummuliertes Ergebnis. Platz 1 und 2 qualifizierten sich direkt für das Superfinale, Platz 3 wurde von einer Jury bestimmt.[6]

Platz Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(inoffiziell)
Stimmen
1./2. Eden Alene La La Love
M/T: Yosef Bach, Gal Malka, Gil Vein
Englisch, Hebräisch La La Liebe 45,4 %
Set Me Free
M/T: Noam Zlatin, Ido Netzer, Amit Mordechai, Ron Carmi
Englisch, Hebräisch Befreie mich
3. Ue La La
M/T: Aline Cohen
Englisch, Hebräisch, Französisch
4. Shoulders
M/T: Zohar Barzilai, Adi Rotem
Englisch, Amharisch Schultern 12,1 %
5. Spilling Magic Englisch Verteilte Magie 10,4 %
6. Can’t Stop a Hurricane Englisch Kann den Hurrikane nicht aufhalten 08,9 %
7. Flying Englisch Fliegen 08,7 %
8. Coming Out Englisch Heraus kommen 07,3 %
9. Rise Up Today Englisch, Amharisch Stehe auf heute 07,2 %

Superfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei Superfinalisten wurden am 3. Januar 2021 bekannt gegeben. Die finalen Versionen der Lieder wurden am 5. Januar 2021 veröffentlicht.[7] Die Abstimmung über den Sieger lief vom 19. bis 24. Januar 2021. Die Sendung mit der Bekanntgabe des Siegerliedes wurde am 25. Januar 2021 auf Kan ausgestrahlt.[8] Es gewann der Titel Set Me Free, der von Noam Zlatin, Ido Netzer, Amit Mordechai und Ron Carmi geschrieben wurde.[9]

Platz Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(inoffiziell)
Stimmen Stimmen in Prozent
1. Eden Alene Set Me Free
M/T: Noam Zlatin, Ido Netzer, Amit Mordechai, Ron Carmi
Englisch, Hebräisch Befreie mich 30.998 71,3 %
2. La La Love
M/T: Yosef Bach, Gal Malka, Gil Vein
Englisch, Hebräisch La La Love 07.475 17,2 %
3. Ue La La
M/T: Aline Cohen
Englisch, Hebräisch, Französisch 04.988 11,5 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alistair Brown: Israel: Set Me Free Selected As Eden's Song For Rotterdam. In: eurovoix.com. 25. Januar 2021, abgerufen am 27. Januar 2021 (englisch).
  2. Lauren: Eurovision 2021: Eden Alene will sing for Israel. In: wiwibloggs.com. 22. März 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020 (englisch).
  3. a b Lauren: Israel: Eden Alene receives 220 songs for national selection, 16 to be revealed next month. In: wiwibloggs.com. 17. Oktober 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020 (englisch).
  4. William Lee Adams: Israel: Eden Alene will have a 3-song online final…after just 10 songs are shortlisted. In: wiwibloggs.com. 8. November 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020 (englisch).
  5. Anthony Granger: Israel: 3 Songs in the Final Of 'Our Song for Eurovision' to be Revealed on January 3. In: eurovoix.com. 14. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020 (englisch).
  6. William Lee Adams: Israel voting results: “Shoulders” finished fourth in Eden Alene’s Eurovision song selection. In: wiwibloggs.com. 4. Januar 2021, abgerufen am 5. Januar 2021 (englisch).
  7. Israel: Neue Versionen von „La La Love“, „Set Me Free“ und „Ue La La“ veröffentlicht. In: esc-kompakt.de. 5. Januar 2021, abgerufen am 5. Januar 2021.
  8. William Lee Adams: Eden Alene sings snippets of three national final songs “La La Love”, “Ue La La” and “Set Me Free”. In: wiwibloggs.com. 3. Januar 2021, abgerufen am 5. Januar 2021 (englisch).
  9. Alistair Brown: Israel: Set Me Free Received Over 70 % of the Vote in HaShir Shelanu L'Eurovizion. In: eurovoix.com. 27. Januar 2021, abgerufen am 27. Januar 2021 (englisch).