Hafen Kelheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hafen Kelheim
Daten
UN/LOCODE DE KEM
Eigentümer Zweckverband Häfen im Landkreis Kelheim
Betreiber Zweckverband Häfen im Landkreis Kelheim
Eröffnung 1978
Hafentyp Binnenhafen
Umschlagsmenge 347.527 t (2017)[1]
Webseite http://www.hafen-kelheim.de/Start.aspx
Geografische Informationen
Ort Kelheim
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 54′ 32″ N, 11° 54′ 55″ OKoordinaten: 48° 54′ 32″ N, 11° 54′ 55″ O
Hafen Kelheim (Bayern)
Hafen Kelheim
Lage Hafen Kelheim

BW

Der Hafen Kelheim-Saal ist ein Frachthafen im Landkreis Kelheim an der Donau.

Der Hafen Kelheim-Saal liegt bei Donau-Kilometer 2411 rechts[2] und besteht aus einem parallel zur Donau angelegten Hafenbecken in Ost-West-Ausrichtung mit 675 m Länge[3] und einem 120 m Wendebecken im Einfahrtsbereich.[4] Er wird vom Zweckverband Häfen im Landkreis Kelheim betrieben. Entlang der Umschlagufer haben sich transportintensive Unternehmen angesiedelt. Die Umschlaguferlänge der Kais zusammen beträgt etwa 1200 m.[5] Dort stehen fünf Hafenkräne zur Verfügung.[5] Der Hafen ist über den Bahnhof Saal der Bahnstrecke Regensburg-Ulm an das Gleisnetz der Deutschen Bahn angeschlossen.[5] Es existieren RoRo-Rampen zur Pkw-Schiffverladung und Pkw-Bahnverladung.[5] Am Nordkai[4] steht für den Umschlag von Schwer- und Sperrgütern eine Schwerlastplatte in den Abmessungen 60 m × 20 m[5] als Schwergutumschlagsplatz zur Verfügung.

Im Jahr 2013 hatte der Hafen Kelheim mit 401.879 t t Schiffsgüterverkehr einen Anteil von 5,19 % des Schiffsgüterverkehrs in Bayern, der 2013 bei insgesamt 7.742.816 t lag.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hafen Kelheim wurde im Oktober 1978 errichtet. In dieser ersten Ausbaustufe gab es einen Kai mit 200 m Umschlaguferlänge. In der zweiten Ausbaustufe wurde auf 750 m Länge der Kais erweitert. Die Erweiterung auf die aktuelle Struktur wurde mit der 2008 beendeten dritten Ausbaustufe durchgeführt.[3]

Im Jahr 2013 hatte der Hafen Kelheim mit 401.879 t Schiffsgüterverkehr einen Anteil von 5,19 % des Schiffsgüterverkehrs in Bayern, der 2013 bei insgesamt 7.742.816 t lag.

Entwicklung des Schiffsgüterumschlags im Hafen Kelheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

in tausend Tonnen

Jahr Schiff[6]
2002 675
2003 628
2004 648
2005 651
2006 683
2007 657
2008 619
2009 446
2010 519
2011 451
2012 459
2013 402
2016 352
2017 348

Schiffsgüterverkehr nach Güterabteilung 2012[7][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptgüterart Güter Empfang Versand Gesamt Anteil
01 Landwirtschaftliche und verwandte Erzeugnisse 3.331 t 103.395 t 106.726 t 23,3 %
03 Erze, Steine und Erden 90.550 t 5.644 t 96.194 t 21,0 %
04 Nahrungs- und Genussmittel 11.665 t 8.671 t 20.336 t 4,4 %
06 Holzwaren, Papier, Pappe, Druckerzeugnisse 25.255 t 25.255 t 5,5 %
07 Kokerei und Mineralölerzeugnisse 17.842 t 677 t 18.519 t 4,0 %
08 Chemische Erzeugnisse 143.485 t 2.515 t 146.000 t 31,8 %
09 Sonstige Mineralerzeugnisse (Glas, Zement etc.) 1.149 t 1.149 t 0,3 %
10 Metalle u. Metallerzeugnisse 26.653 t 466 t 27.119 t 5,9 %
12 Fahrzeuge 16.535 t 733 t 17.268 t 3,8 %
insgesamt 336.465 t 122.101 t 458.566 t 100 %
Anlegestelle Personenschifffahrt

Lände Riedenburg/Haidhof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zweckverband Häfen im Landkreis Kelheim betreibt am Main-Donau-Kanal auch noch die Lände Riedenburg/Haidhof bei MDK km 149,70. Hier gibt es einen Kai mit 180 m Länge.[2]

Freizeit- und Personenschifffahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Ausflugs- und Personenschifffahrt besteht eine eigene Lände bei Donaukilometer 2414,5 links mit Busparkplätzen und ÖPNV-Anbindung. Für Kleinfahrzeuge gibt es einen Sportboothafen bei Donaukilometer 2410,2 rechts.

Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frühjahr 2016 wurde bei Ahornbäumen ein Befall durch den Asiatischen Laubholzbockkäfer festgestellt. Am 11. April wurden 21 Bäume gefällt und entsorgt. Weitere Fällungen im Umkreis der Fundstelle sollen noch erfolgen.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Umschlag 2017
  2. a b Werfen Sie Anker im Landkreis Kelheim. In: Webauftritt Hafen Kelheim/Saal. Zweckverband Häfen im Landkreis Kelheim, abgerufen am 13. März 2014.
  3. a b Hafen Kelheim/Saal. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Webauftritt Landkreis Kelheim. Landkreis Kelheim, archiviert vom Original am 14. März 2014; abgerufen am 13. März 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landkreis-kelheim.de
  4. a b Lageplan Hafenbecken. (PDF; 97 kB) In: Webauftritt Hafen Kelheim/Saal. Zweckverband Häfen im Landkreis Kelheim, abgerufen am 13. März 2014.
  5. a b c d e Umschlags- und Lagermöglichkeiten. In: Webauftritt Hafen Kelheim/Saal. Zweckverband Häfen im Landkreis Kelheim, abgerufen am 13. März 2014.
  6. Binnenschifffahrt in Bayern im Dezember und im Jahr 2012. (PDF; 1,2MB) H21003 201212. In: Statistische Berichte. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, März 2013, S. 6, abgerufen am 9. März 2014.
  7. Binnenschifffahrt in Bayern im Dezember und im Jahr 2012. (PDF; 1,2MB) H21003 201212. In: Statistische Berichte. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, März 2013, S. 15-17, abgerufen am 9. März 2014.
  8. Simin Kunert: Bäume durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Asiatischer Laubholzbockkäfer erstmals auch im westlichen Niederbayern entdeckt. In: Straubinger Tagblatt. 14. Mai 2016, S. 14.