Hamburg Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hamburg Records
HamburgRecordsLogo.png
Aktive Jahre seit 2002
Gründer Flo V. Schwarz
Sitz Hamburg, Deutschland
Website www.hamburgrecords.com
Labelcode LC 12080
Genre(s) Punk-Rock, Heavy Metal

Hamburg Records ist eine in Hamburg ansässige Künstleraufbau und -Vermarktungsgesellschaft mit den Bereichen Künstlermanagement, Independent-Label, Musikverlag und Merchandise-Produktion und -Vertrieb, die von Pyogenesis Sänger Flo V. Schwarz im Jahr 2002 gegründet wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hamburg Records, seit 2011 in den ehemaligen Hansa Schiffsmotorenwerken

Flo V. Schwarz hatte bereits in verschiedenen Firmen der Musikindustrie, wie beispielsweise Nuclear Blast[1] gearbeitet, als er für seine Band Pyogenesis die Veröffentlichungsrechte zurückbekommen konnte und die Firma Hamburg Records gründete, um die besagten Rechte entsprechend weltweit auswerten zu können. Doch das Unternehmen entwickelte sich im Verlauf der Jahre weg von einer reinen Plattenfirma.

Während der 2000er erweiterte sich das Geschäftsfeld um ein Management-Department, wobei der musikalische Fokus stets auf Rock im Allgemeinen und Punk-Rock bzw. Metal im Besonderen lag. 2004 kam ein Online-Shop und 2006 der Merchandise-Druckservice Shirtagentur zum auf der Hamburger Reeperbahn beheimateten Unternehmen hinzu. In diesem Bereich entwickelte sich die Firma zu einem der größten Lieferanten im deutschsprachigen Raum und arbeitet in diesem Bereich auch für Unternehmen, die zur Firmenphilosophie von Hamburg Records passen, wie zum Beispiel dem FC St. Pauli oder Fritz-kola.

Nach einigen Jahren Verlags-Kooperationen mit EMI und Warner gründete die Firma den Musikverlag Glorious Songs. Das erste Signing war der Top40 Charterfolg Itchy Poopzkid "Lights Out London".[2]

Die meisten der bei Hamburg Records unter Vertrag stehenden Bands, insbesondere diejenigen, die Deutsch singen, konzentrieren sich auf den mitteleuropäischen Markt, wohingegen einige Künstler auch weltweit auftreten und Platten veröffentlichen.[3]

Künstler (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Flo V. Schwarz - Enzyklopädie. Enzyklo.de, abgerufen am 1. Dezember 2013.
  2. Itchy Poopzkid : lights out London. (Nicht mehr online verfügbar.) Itchpoopzkid.deZ, archiviert vom Original am 14. Oktober 2013; abgerufen am 1. Dezember 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.itchypoopzkid.de
  3. Artist Development - Company. (Nicht mehr online verfügbar.) Hamburg Records, archiviert vom Original am 14. Oktober 2013; abgerufen am 1. Dezember 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/hamburgrecords.comVorlage:Cite web/temporär