Hammerstetten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hammerstetten
Gemeinde Kammeltal
Koordinaten: 48° 24′ 53″ N, 10° 21′ 51″ O
Höhe: 464 (452–473) m ü. NHN
Einwohner: 170 (1987)
Eingemeindung: 1. Januar 1971
Eingemeindet nach: Wettenhausen
Postleitzahl: 89358
Vorwahl: 08223
Hammerstetten
Hammerstetten

Hammerstetten ist ein Ortsteil der Gemeinde Kammeltal im schwäbischen Landkreis Günzburg (Bayern).

Das Kirchdorf liegt im Kammeltal im Norden der Gemeinde, etwa viereinhalb Kilometer nördlich von Ettenbeuren. Im Osten berührt die Kammel den Ort, von Westen kommend durchquert der Stubenweiherbach den Ort und mündet in die Kammel. Hammerstetten ist über die Kreisstraße GZ 15 zu erreichen.

Am 1. Januar 1971 wurde im Zuge der kommunalen Gebietsreform Hammerstetten in die Gemeinde Wettenhausen eingegliedert, am 1. Juli 1972 wurde Wettenhausen mit weiteren Gemeinden zur neugegründeten Gemeinde Kammeltal zusammengefasst.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hammerstetten St. Nikolaus

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernt von Hagen, Angelika Wegener-Hüssen: Landkreis Günzburg (= Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege [Hrsg.]: Denkmäler in Bayern. Band VII.91/1). Karl M. Lipp Verlag, München 2004, ISBN 3-87490-589-6, S. 244.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hammerstetten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien